30.06.13 12:51 Uhr
 648
 

Hamburger Hauptbahnhof: Bahnwache - Video wirft Fragen auf

Am Hamburger Hauptbahnhof ereignete sich ein Zwischenfall, wonach Mitarbeiter der DB-Sicherheit eine offenbar wehrlose und lauthals schreiende Person in Handschellen über den Bahnsteig trugen. Zwei Polizisten waren auch dabei. Einzelheiten und Hintergründe zu dem Vorfall sind nicht bekannt.

Die Aufnahmen entstammen der Tagebuchkamera des Obdachlosen Max Bryan, der die Bilder jetzt publik machte. Beobachter berichten zudem, dass "alle Randständige ein Hausverbot haben", weil sie "aus dem Gesichtskreis der Zielgruppe herausgenommen werden sollen", so ein Betroffener im Interview.

Aktivisten machen indes Mobil gegen die Bahn. Unter dem Motto: "Mahnwache gegen Bahnwache" demonstriert die Gruppe um Thomas Leske jeden Donnerstag am Hauptbahnof gegen das rabiate Vorgehen der DB-Sicherheit, die eigenen Angaben zu Folge lediglich eine neue Verhaltensanordnung der Bahn durchsetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Hamburg, Hauptbahnhof, Bahnwache
Quelle: www.elbe-wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drachenstadt: Entführte Kinder befreit
"All Of Me"-Songwriter John Legend klagt den Rassismus an
Politiker und Rapper Julien Ferrat zeigt in Musikvideo Szenen echter Abtreibung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2013 12:51 Uhr von fernsehkritik
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2013 13:08 Uhr von Gnarf456
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Wer gerade nicht mit der Bahn fahren will oder jemanden vom Zug abholt, hat auf dem Bahnhof nichts zu suchen, genau wie irgendwelche Luxus-Obdachlosen mit Kamera wie dieser Max Bryan... was ist das überhaupt für ein Gesocks?
Wenn die Bahn da ihr Hausrecht wahrnimmt und die Penner sich da auch noch gegen wehren, dann geht es halt nicht ohne Polizei und Abführung. Finde ich nicht verwerflich.
Kommentar ansehen
30.06.2013 13:18 Uhr von fernsehkritik
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@Presseorgan: Du arbeitest nicht zufällig für die Bahn?

Vielleicht bist Du ja deren Pressesprecher.
Dein Profil (seit April 2013) würde da gut passen:
http://www.shortnews.de/...

Und Deine Kommentare auch ...

Und zur Sache kann ich nur sagen: Es bleibt was es ist, eine unbillige Vertreibung von Randständigen.
Kommentar ansehen
30.06.2013 13:26 Uhr von fernsehkritik
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Presseorgang und "Nochmalblabla" sind ein und dieselbe "Suppe" ...

http://www.shortnews.de/...

http://www.shortnews.de/...

Wenn die Bahn wenigstens öffentlich und offiziell dazu stehen würde, aber nein, im NDR-Interview heucheln sie vor, dass sie das SO NICHT GEMEINT HATTEN, von wegen dass alle Randständigen Hausverbot haben. Das wäre ja auch zu undemokratisch, oder was?

Wie gut, dass es Shortnews gibt, hier kann das "Presseorgan" ungeniert (weil anonym) über die Obdachlosen herziehen ...

Somit müssten Sie mir eigentlich dankbar sein ...Herr Pressechef...

[ nachträglich editiert von fernsehkritik ]
Kommentar ansehen
30.06.2013 14:05 Uhr von fernsehkritik
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Hugamuga & Co.

ganz schön asozial, Eure Gedanken ...
Kommentar ansehen
30.06.2013 14:11 Uhr von Phyra
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ich moechte nicht auf dem bahnsteig neben einer riesigen pisslache stehen, und ich finde es auch abartig, wenn ein obdachloser meint sich in einer vollgepackte sbahn reinzulegen und zu schlafen, dem mann aufgrund des gestank induzierten brechreizes nicht naeher als 10m kommen kann.
Aber wer damit keine probleme hat, kann diesen obdachlosen ja gern sein wohnzimmer fuer die nacht anbieten...
Kommentar ansehen
01.07.2013 01:52 Uhr von fernsehkritik
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Phyra & Hugamuga, was sind das eigentlich für dämliche Namen? Egal, wenn ich Euren menschenverachtenden, um nicht zu sagen, rechts gerichteten Ausführungen so folge, muss ich annehmen, dass Ihr das Video gar nicht in voller Länge angeschaut habt. Oder sieht dieser "Klaus" darin etwa aus, als wenn er sich einpisst und in die Hosen macht? Er wirkt eher gebildet und durchaus intelligent genug das nicht zu tun und er tut damit niemanden weh und
trotzdem wurde er vertrieben, nur weil er aussieht wie eben der Prototyp eines "Randständigen", muss man ihn nur deshalb so behandeln?

Klar gibt es die Schnorrer, die auch unverschämt werden, aber das sind Einzelfälle. Ebenso wie die Alkoholabhängigen, die unangenehm riechen, aber nicht alle sind so und die Person, die da vor Schmerzen schreiend weggetragen wird, sieht nicht aus, als wäre sie sonderlich aggressiv den Beamten gegenüber gewesen. Sie wirkt eher schwach und benommen und man sollte sich fragen, ob es notwendig war, die Arme auf den Rücken zu binden und die Person hunderte Meter quer durch den Bahnhof zu tragen. Ich denke da hätte es auch andere Lösungen gegeben und nur das wurde kritisiert.

[ nachträglich editiert von fernsehkritik ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump sprach böse über Kristen Stuarts Privatleben: Nun redet Sie
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit
Neues Pokémon Mobile-Game erschienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?