30.06.13 09:31 Uhr
 363
 

Forscher vermessen den Grund des Bodensees

Forscher vermessen seit April 2013 den Grund des Bodensees, der bis zu 250 Metern tief ist. Der See liefert für viele Bewohner von Baden-Württemberg Trinkwasser und beheimatet eine große Anzahl von Fischarten.

"Wir wollen wissen, wo Umlagerungen am Grund liegen, wo Rutschungen in tiefere Zonen stattgefunden haben, wo Grundwasser oder Gas austritt", so der ISF-Leiter und Koordinator des Projektes, Gerd Schröder.

Die gewonnenen Daten sollen zum effektiven Schutz des Gewässers beitragen. Besonderes Interesse gilt dabei den Bodenseezuflüssen, insgesamt 14 an der Zahl. Vor allem der Rheinzufluss beherberge große Sedimentablagerungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Grund, Bodensee, Vermessung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?