30.06.13 09:13 Uhr
 2.634
 

Wien: Fahrgast bittet in der U-Bahn Mann aufhören zu rauchen und wird attackiert

In der Linie 3 der Wiener U-Bahn rauchte ein 37-jähriger Fahrgast. Ein anderer Fahrgast bat den Mann, dass er das Rauchen unterlässt.

Darauf reagierte der Raucher wütend und griff den Mann an.

Polizisten halfen dem Angegriffenen an der Station Europaplatz und wurden von dem aggressiven Mann ebenfalls angegriffen. Daraufhin wurde er verhaftet.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bahn, Wien, U-Bahn, Fahrgast
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2013 09:31 Uhr von Bud_Bundyy
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Naja wenn man Rauchen und andere blöde Angewohnheiten verbieten wollte, dann könnte man dies auch tun.
Nach Singapur schauen und staunen, dort fühlt man sich in der U-Bahn sicherer als hier in einer Seniorenresidenz.
Kommentar ansehen
30.06.2013 09:34 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
"Wien: Fahrgast bittet in der U-Bahn Mann aufhören zu rauchen und wird attackiert"
Ich habe die Überschrift zwar verstanden, aber irgend etwas stört mich. Ist das ein Wiener Dialekt? Das hört sich irgendwie provozierend an.
Kommentar ansehen
30.06.2013 09:41 Uhr von tipico
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
rauchen in und rund um die Linien ist strengstens verboten! aber ok wenn man einen suchtkranken seinen stoff wegnehmen will kommts zu sowas
Kommentar ansehen
30.06.2013 10:43 Uhr von langweiler48
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@trallala2

Ob strengstens verboten oder nur verboten, man darf einfach das Verbotene nicht tun. Der Unterschied zwischen Fall 1 und 2 liegt nur in der Höhe der Bestrafung.

Mit wem hast du denn da von den Verkehrsbetrieben gesprochen? Wenn es um das Rauchen in U-Bahnen geht. musst du dich nicht informieren, denn da kann ich dir sagen, dass das strengstens verboten ist.
Kommentar ansehen
30.06.2013 11:18 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Man bittet jemanden aufzuhören zu rauchen oder man bittet ihn/sie zu rauchen aufzuhören. Zu wenig "zu" in der Überschrift, zumindest für mich. ;)

In einer Rikscha wäre das nicht passiert . . .
Kommentar ansehen
30.06.2013 11:59 Uhr von Schnulli007
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Man bittet so einen Typen nicht, mit dem Rauchen aufzuhören, sondern steht auf, haut ihm die Kippe aus der Hand und rein präventiv tritt man ihm in die Eier.
Wenn das nicht reicht, noch zwei kurze Hacken auf die Leber und gut isses.
Kommentar ansehen
30.06.2013 13:35 Uhr von Dazzle23
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Schnuller007,
mach hier mal nich son Dicken.
Wenn überhaupt, schlage ich einen Leberhaken und keinen Leberhacken, du Möchtegernrealist!
Kommentar ansehen
30.06.2013 15:01 Uhr von blade31
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schnuller007

Du bist ja echt oberkrass hoffentlich macht du das mal bei dem falschen...
Kommentar ansehen
30.06.2013 17:49 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trallala2

Ich denke, dass ich etwas mehr Lebenserfahrung habe als du.

Wenn du der Ansicht bist, dann kannst du meinetwegen Verbotenes tun. Mal sehen, wie weit du kommst.

Wenn du mich in der Riege Kind unterordnen möchtest, dann kannst du das. Da habe ich nichts dagegen einzuwenden, wenn du Menschen die 3 Enkelkinder haben dazu zählst.

Bitte nicht provokativ werden, oder nur Stuss schreiben, wenn man von nichts eine Ahnung hat, oder den man schriftlich in Shortnews niedermachen mochte. Schönen Sonntag noch und bitte jetzt nicht traurig sein.
Kommentar ansehen
30.06.2013 21:38 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mann oh Mann..., hier posten irgendwelche Honks tagaus und tagein geistlosen Müll über Nippelblitzer, Ufos und sonstigen Schrott mit einer Rechtschreibung, die an Klippschüler erinnert.

Und wenn man mal einen sarkastisch gemeinten Beitrag hier postet, laufen die Gutmenschen Amok.
Kommentar ansehen
03.07.2013 07:10 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na hallo ihr beiden,

Ihr hättet alle beide Schreiberlinge oder Politiker werden können. Ist sehr lesenswert und belustigend, was ihr hier von euch gebt. Alles sehr langatmig und doch nichts vernünftiges geschrieben.

Trallala2 Ich bin ein Ingenieur, so deine Aussage. Kann man mehr als "ein" Ingenieur sein? Im normalem Deutsch heißt es -- ich bin Ingenieur --. Sollte man als Ingenieur wissen.

Nun noch eins zu euerer Diskussion wegen der Luftbewegung in einer U-Bahn Station.

Ich sage nichts Neues, wenn ich schreibe, dass die Orte wie auch ihr erkannt habt, unter der Erdoberfläche liegen. Da dort sich kein Sonnenstrahl hinverirren kann, ist es immer kälter als im Freien.

Kalte Luft ist schwerer als warme Luft. Und da alles Schwere unten bleibt, steigt auch die verdammte Luft aus dm U-Bahn-Schacht nicht nach oben, wie @TRALLALA2 in einem vorherigen Kommentar geträllert hat.

Die Luftbewegungen, die in einer U-Station aufkommen, werden von den ein und ausfahrenden Zügen verursacht und sonst von gar nichts anderem, außer es sind in der Station Belüftungsanlagen installiert.

Und nun noch ein Wörtchen zum Rauchen in Bahnhöfen und U-Bahn Stationen. Es geht hier nicht um die 1000 oder 2000 ccm Rauch die man aus der Lunge ausstößt, sondern um die Kippen, die sorglos überall fallen gelassen werden. Schaut euch doch nur mal die Gleisanlagen an, wie die aussehen. Zigtausende Kippen liegen da verstreut.

Und diese Anhäufung von Kippen will man durch das Rauverbot verhindern.
Kommentar ansehen
03.07.2013 18:28 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Editieren
Trallalla2

Du kannst mich mit deinen aufgezählten Argumenten nicht beeindrucken, da sie zum aufgezählten Nonsens sind. Der Luftdruck zum Beispiel ist großflächig über kilometer weit konstant. Die kleinen örtlichen Luftbewegungen entstehen ausschließlich durch Kälte-Wärmeaustausch. Kalte, schwerere Luft bleibt immer unter der wärmeren Luft, es sei denn, es entstehen Verwirbelungen bei aufsteigender Warmluft durch die nachfließende Kaltluft.

Ich bin kein Ingenieur, aber ich habe meinen Schülern mein Wissen unter anderem über Aerodynamik, Wetterkunde und Strömungslehre vermittelt und die haben alle ihre Prüfung bestanden.

Deinen letzten Satz solltest du mir etwas näher erklären, da ich als "Nichtingenieur", dir nicht folgen kann, was du damit sagen möchtest.
Kommentar ansehen
03.07.2013 20:23 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Editieren
Trallalla2,

Höre jetzt auf zu schreiben, denn mit deinen Aussagen, die sich hier in deinem Kommentar mehrfach wiederholen, stempeln die zu einem ganz normalen Handlanger, der bei einer Lüftungsfirma arbeitet.

Mit deinem Tipp, dass ich Lehrer bin, liegst du nicht mal so falsch. Aber dass ich nur Buchwissen habe, da liegst du völlig daneben. Ich habe mir mein Wissen auch in der Praxis angeeignet, denn als Fluglehrer fliegt man durch die Lüfte, durch aufsteigende Warmluft (Thermik), durch abfallende Luft (kalte Luft) durch Hoch- und Tiefdruckgebiete, durch Lufträume mit mehr oder weniger Sauerstoff mit feuchter, oder trockenen Luft.

Wenn ich deinen letzten Abschnitt einem 12 jährigen zum Lesen geben würde, würde der sich halb totlachen, oder mit dem Kopf gegen eine Wand rennen, weil er nicht verstehen könnte, dass so viel Unwissenheit in einem einzigen Hirn Platz hat.

So nun kannst du noch einmal deinen Senf dazugeben. Ich klinke mich aus dieser Diskussion aus. Schönen Abend noch.
Kommentar ansehen
19.07.2013 07:25 Uhr von Dazzle23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher,
"So ein Blödsinn, weder sie noch er werden jemals einen Flug ins All antreten. Typisch Bild, war damals eigentlich schon Sommer, wegen des Sommerlochs?"
Lerne zu googeln oder Prospekte zu lesen! Du machst dich ja peinlich.
Wo lebst du denn? In Bayern?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?