29.06.13 11:36 Uhr
 484
 

Unternehmen verschickte E-Mail mit Adressatenliste - Auf Bußgeld verklagt

Zu einem teuren Missgeschick ist es durch eine Mitarbeiterin eines bayrischen Handelsunternehmens gekommen.

So verschickte die Mitarbeiterin an Kunden eine E-Mail ohne BCC, so dass alles Kunden die Empfängerliste sehen konnten. Ein Gericht verurteilte sie nun zu einem Bußgeld, da sie fahrlässig mit persönlichen Daten umging.

Das Urteil soll auch verdeutlichen, dass Unternehmen sensibler mit E-Mails umgehen sollen, in einem ähnlichen Verfahren wurde nicht die Mitarbeiterin sondern das Unternehmen auf Bußgeld verklagt.


WebReporter: tipico
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unternehmen, E-Mail, Mail, Bußgeld
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen
Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2013 12:02 Uhr von langweiler48
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Abmahnung betriebsseitig waere hier voellig ausreichend gewesen. Hingegen haette man der Firmenleitung nahelegen muessen ihr Personal besser zu schulen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?