29.06.13 10:51 Uhr
 86
 

Grazer Studie zeigt Erstaunliches: Auch nützliche Keime unter Krankenhaus-Keimen

Hygienekonzepte in Krankenhäusern sind seit Jahren ein Thema. Denn Krankenhaus-Keime bedrohen immer wieder die Gesundheit der Patienten.

Die Technische Universität in Graz hat nun in einer Studie Erstaunliches herausgefunden. Zum eines ist die Artenvielfalt unter den Krankenhaus-Keimen enorm groß und zum anderen enthalten sie auch nützliche Keime. Also ist eine radikale Keimtötung nicht immer hilfreich.

"Die Nützlinge im Krankenhaus-Mikrobiom stellen sich potenziellen Krankheitserregern entgegen und sind daher zu fördern", so einer der Forscher. Man müsse nun nach anderen Hygiene- und Sterilitätsmethoden schauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Krankenhaus, Keime
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2013 12:37 Uhr von FamousK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich in den Kopf schießt, sorgt auch für nützliche Eisenaufnahme.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?