29.06.13 10:15 Uhr
 3.582
 

Drogenbehörde aus den USA konfisziert erstmals die Internet-Währung Bitcoin

Die digitale Währung Bitcoin ist eine Währung, mit der man im Internet Leistungen bezahlen kann. Nun wurde erstmals bei einem Mann in den USA diese virtuelle Währung beschlagnahmt.

Eric Daniel Hughes hat sich von der US-Drogenbehörde Drug Enforcement Administration (DEA) auf der Online-Plattform Silk Road erwischen lassen.

Silk Road ist eine Plattform für den illegalen Drogenhandel (ShortNews berichtete) und wird auch "Amazon für Drogen" genannt. Die DEA hat nun von Eric Daniel Hughes 11,02 Bitcoins beschlagnahmt. Der Gegenwert liegt bei 814 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Internet, Droge, Währung, BitCoin
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2013 10:52 Uhr von JustMe27
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Hm, und wie soll das gehen? Haben sie sich ein Konto eingerichtet und ihn gezwungen die Dinger dahin zu überweisen? Naja, schon schade, ich hatte mal 20, als sie nur Cents wert waren und die verschenkt. Aber was solls, übers gehabte heult man nicht :)
Kommentar ansehen
29.06.2013 13:49 Uhr von Adam_R.
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27
"Hm, und wie soll das gehen? Haben sie sich ein Konto eingerichtet und ihn gezwungen die Dinger dahin zu überweisen."

Naja, sie werden wohl seinen PC beschlagnahmt haben. Darauf ist sein BTC-Client halt gespeichert. Jetzt kommts drauf an ob der Gebustete schlau genug war, seine wallet.dat auf ein Speichermedium zu spiegeln und ob er die Wallet mit einem sicheren Passwort versehen hat. Wenn dem so ist, können die Typen von der DEA ihm ruhig den PC samt Client beschlagnahmen und löschen was sie wollen. In 2 min hat der Dealer seine Bitcoins wieder. Da können die löschen was sie wollen.

Andererseits muss ich sagen, dass die paar Bitcoins das geringste Problem sein dürften, das der Drogendealer jetzt hat.
Kommentar ansehen
29.06.2013 13:56 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27 es reicht schon wenn die Wallet nicht gesichert ist.

(Edit: Adam_R. war schneller)

Möchte mir jemand 11,02 Bitcoins für 814 Dollar verkaufen? Ich mach die dann locker zu 1082 Dollar, bime aktuellen Kurs von $98,19.

Ich glaube, der Autor meinte wohl eher Euro. Das kommt in etwa hin.



[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
29.06.2013 18:38 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht die Frage der Summe.

Die Meldung soll eigentlich nur sagen. Auch die BITCOINS sind nicht sicher vor uns, wenn sie Illegal sind.

Also eine Art Signalwirkung.

Ich finde übrigens dieses Gesetz das durch illegale Mittel erworbene Sachen beschlagt nahmt werden können GUT.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
29.06.2013 19:01 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem stimme ich zu.

Wobei Bitcoins bei ausreichender Sicherung nicht beschlagnahmt werden können. Schlimmstenfalls können sie vernichtet werden, falls kein Backup besteht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?