28.06.13 14:19 Uhr
 1.715
 

Polizeibrutalität in Koblenz: Beamte schlagen Mann nach Festnahme krankenhausreif

Nachdem zwei Polizisten in Koblenz einen Mann nach seiner Festnahme krankenhausreif geschlagen haben sollen, wird nun von Staatsanwaltschaft wegen Körperverletzung im Amt gegen sie ermittelt.

Der Fall erregte Aufmerksamkeit, nachdem Amateurvideos im Internet veröffentlicht wurden. Inzwischen hat das Koblenzer Polizeipräsidium vier Polizisten versetzt und disziplinarrechtliche Maßnahmen gegen sie eingeleitet.

Zwei von den Beamten sollen Strafvereitlung betrieben haben. Wir ermitteln, mehr kann ich noch nicht sagen", so der stellvertretende Leiter der Behörde, Hans Peter Gandner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Festnahme, Beamte, Koblenz
Quelle: dtj-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2013 14:35 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Die gleiche Zeitung die das Video veröffentlicht hat, spricht davon, dass nach ersten Informationen der Mann an einer ansteckenden Krankheit leiden soll, und er versucht haben soll die Polizisten zu beißen, um diese zu übertragen.

Unabhängig davon ist das natürlich keine Rechtfertigung für ein solches Vorgehen. Dazu sind es Polizisten, um genau in solchen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Zumal die entsprechende Polizeiwache auf der gegenüberliegenden Straßenseite war.

Wichtig ist nun eine solide Aufbereitung der Taten, und dann eine entsprechende Verurteilung oder Bestrafung.
Kommentar ansehen
28.06.2013 14:55 Uhr von Major_Sepp
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Bildungsminister

Die ansteckende Krankheit ist keine geringere als Hepatitis C. Der Mann soll schon früher laut Zeugenaussagen allen möglichen Leute damit gedroht haben sie damit anzustecken. Außerdem ist er wegen Gewalttaten aktenkundig.

Das kam gestern so in den Nachrichten. Ob etwas davon im Zusammenhang mit der Polizeibrutalität steht wurde offen gelassen. Das Video zeigt nur die Attacke der Polizisten und nicht das Verhalten des Mannes zuvor.

Die Beamten wurden mittlerweile (zurecht) in den Innendienst versetzt.
Kommentar ansehen
28.06.2013 15:08 Uhr von Klugbeutel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Egal was er gemacht hat, die Polizei hat nicht das Recht einen am Boden sitzenden zu verprügeln und zu treten.
Für Bestrafungen sind die Richter zuständig, nicht die Polizisten. Die sind alle Beamte des höheren Dienstes, und sollen sich auch so verhalten.
Kommentar ansehen
28.06.2013 15:12 Uhr von Major_Sepp
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Haberal!

Wenn du eine Anleitung brauchst um z.B. google News zu verwenden dann wende ich vertrauensvoll an mich :-)

http://www.rhein-zeitung.de/...
Kommentar ansehen
28.06.2013 15:46 Uhr von FallofIdeals
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Finde es gibt zwei Seiten, gerade bei Jugend-/Bandenkriminalität sollte man härter durchgreifen, als Polizist muss man sich wohl mehr gefallen lassen als man will.
Kommentar ansehen
28.06.2013 16:20 Uhr von deus.ex.machina
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
aus "dein Freund und Helfer" wurde "Freundchen ich helf dir".

jemand der mit Handschellen am Boden sitzt derart zusammenzuschlagen geht überhaupt nicht.
Kommentar ansehen
28.06.2013 16:20 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Westerburg-nicht Koblenz.Selbst in der Quelle steht das korrekt drin :-) ....und die 4 Polizisten sind mittlerweile zwangsbeurlaubt und nicht irgendwo im Innendienst.Da darf man gerne bei der Rheinzeitung nachlesen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 16:44 Uhr von Klassenfeind
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht ein ein ein Einziger konnte sagen, wieso die Polizisten zu geschlagen haben...waren es Beleidigungen der Übelsten Art, Beleidigungen gegen die Familien der Polizisten oder gar Drohungen, ihre Familien zu bedrohen oder anzustecken..wir alle sehen nur ein Video eines Profi-Spanners..und unseren Teil dabei..wissen tun wir nichts..aber alle wissen genau, was passiert ist..das ist so zum kotzen..!!!

Denkt mal darüber nach !!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
28.06.2013 16:58 Uhr von tutnix
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange

"Aber hier, in Deutschland, wird sowas verfolgt."

nur wenn es der justizapparat nicht unter den deckel halten kann wie in diesen fall. ansonsten werden polizisten nicht verfolgt bei solchen fällen, nur das opfer hat hinterher ein problem.
Kommentar ansehen
28.06.2013 23:46 Uhr von Luelli
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muss mich beruflich öfters mit der Polizei beschäftigen.
Viele sind in Ordnung, etliche sind aber auch Arschlöcher.
Aber keiner von denen würde sich GRUNDLOS an einem am Boden Liegenden derartig vergreifen.
Der Typ muss die Bullizei also gewaltig provoziert, geärgert und auch sonst wie angegriffen haben, sonst hätten die den nicht so verprügelt.

Wenn jemand z.B. zu einer Demo geht, um mit seiner Anwesenheit seinen Protest zu zeigen, dann ist das in Ordnung.
Wenn jemand seinen Protest durch Steinwürfe auf Menschen zum Ausdruck bringt, darf er sich nicht wundern, wenn der beworfene Mensch ihm dafür was auf die Fresse haut.
Polizei hin oder her, aber das sind auch nur Menschen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?