28.06.13 10:46 Uhr
 534
 

England: Wer hier residieren möchte, muss richtig viel Geld mitbringen

Virginia Water ist eine kleine Stadt in England, idyllisch gelegen an einem See. Jetzt hat sie es zu zweifelhaftem Ruhm gebracht. Denn hier kostet ein Haus im Durchschnitt mehr als eine Million Pfund.

Damit ist Virginia Water der erste Ort außerhalb Londons, wo die Immobilienpreise derartige Höhen erreichen. Neben dem See und einem exklusiven Golfplatz dürfte auch die Tatsache, dass hier viele Prominente leben, für die extremen Immobilienpreise verantwortlich sein.

Den Titel der teuersten Straße Englands sicherte sich wieder einmal "Kensington Palace Gardens" im Westen von London. Hier kostet ein Haus durchschnittlich 36 Millionen Pfund, weshalb sie früher auch "Straße der Milliardäre" genannt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Preis, England, London, Haus, Durchschnitt
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?