28.06.13 10:10 Uhr
 444
 

Bundestag: Bordelle werden künftig strenger kontrolliert

Der Bundestag hat in einer 16 Stunden Marathonsitzung verschiedene Gesetze verabschiedet, bevor man sich in die Sommerferien verabschiedete. Bevor im September dann ein neues Parlament gewählt wird, standen noch verschiedene Abstimmungen auf dem Programm.

Es wurden unter anderem Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verabschiedet - so unterliegen Bordelle künftig der Gewerbeaufsicht. Und Homo-Paare sollen jetzt auch vom Ehegattensplitting profitieren.

Die höhere Bestrafung von Abgeordnetenbestechung lehnten Union und FDP ab, da sie der Meinung sind, dass es ausreichend Regelungen diesbezüglich gebe. Am heutigen Freitag kommt der Bundestag erneut zusammen, um unter anderem über Fluthilfe und Atommüllendlager abzustimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Kontrolle, Bordell, Homo-Ehe, Sitzung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2013 10:10 Uhr von Nightvision
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Da scheint man viel Arbeit vor sich hergeschoben zu haben und versucht das jetzt alles noch zu erledigen.die scheinen keine hohe Arbeitsmoral zu haben ,unsere lieben abgeordneten.Der Plenarsaal ist auf dem Foto ja sehr leer.Es ist doch auch ein Witz ,das ein Gesetz zur Verschärfung der Bestrafung von korrupten Abgeordneten nicht durchkommt und wer dagegen ist.Das sollte man sich für die Wahl merken.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:32 Uhr von vmaxxer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
"Die höhere Bestrafung von Abgeordnetenbestechung lehnten Union und FDP ab, da sie der Meinung sind, dass es ausreichend Regelungen diesbezüglich gebe. "

Naklar, deswegen wird deutschland ja auch ständig bemängelt was Bestechung angeht.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:33 Uhr von Pils28
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat man mit 16Std und einer Menge Sex versucht zu vertuschen, dass man wieder die UN Charta gegen Korruption ablehnt.Großartig Schwarz-Geld, ihr seid zumindest eurer Linie treu.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:37 Uhr von jacun
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Im Bundestag gibt es bereits lange Wartelisten für die mehrmals wöchentlich stattfindenden mehrstündigen Kontrollen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 12:43 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nightvision:

Was für ne News hast du denn da hingeklatscht?

Im Titel wird ein Thema angesprochen - in der News aber nicht mal in einem Nebensatz mehr erwähnt.

Scheissdrecksverhurte Shortie-geilheit würde ich mal sagen...



@News: War ja klar, dass es so ausgeht. Man sehe sich mal die Bilder an wieviele überhaupt noch anwesend waren als es um "Netzneutralität" ging.

Anwesenheitspflicht und Stellungnahme zu "Ja" oder "Nein" - ohne Stimmverweigerung.
anders gehts nicht mehr in dem Kindergarten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Parfümerie-Kette Douglas zieht sich komplett aus Türkei zurück
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?