28.06.13 09:53 Uhr
 5.687
 

Sex und Allah - Eklat bei Comic-Ausstellung an Uni

An der Universität Duisburg-Essen hat sich ein Eklat anlässlich einer Comic-Ausstellung ereignet. Dort wurden im Foyer der Uni-Bibliothek künstlerisch hochwertige Comics ausgestellt, die sich mit gesellschaftliche Problemen beschäftigen.

Doch waren in einigen Bildern auch Sexszenen zu sehen, sowie das Wort "Allah" als Collage in kalligraphischen Schriftzeichen. Eine muslimische Studentin beschwerte sich mehrfach, nahm das Bild ab und zerschnitt die anstößige Szenen mit einem Messer.

Die Ausstellung wurde inzwischen vorzeitig abgebaut - "Als Schutz für die Angestellten der Bibliothek, es war zwischenzeitlich eine sehr erhitzte Stimmung", so die Universität.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur / Kunst
Schlagworte: Sex, Ausstellung, Essen, Duisburg, Uni, Eklat, Comic, Allah
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

70 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2013 09:57 Uhr von Kanga
 
+9 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:08 Uhr von V3ritas
 
+86 | -9
 
ANZEIGEN
Schön,das nichtmal an Universitäten Kunst als Kunst ausgestellt werden kann,weil sich immer irgendein Religionsschwachmatt persönlich beleidigt fühlt.

Ich fühle mich durch so viele Dinge beleidigt und da kräht kein Hahn nach, aber da wird das direkt wieder zur Staatsangelegenheit...man will ja schließlich nirgends anecken.

Man hätte die Ausstellung als Antwort noch erweitern sollen, aber hier gibt es solche Freiheiten ja auch nur noch auf dem Papier.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:12 Uhr von speculator
 
+59 | -6
 
ANZEIGEN
@Kanga
Es WAR mit der Kirche anders, vor nicht allzu langer Zeit auf Shortnews:
Ebenfalls auf einer Comic/Grafik-Ausstellung hing zu Werbezwecken über dem Eingang ein Christus am Kreuz und Gott der zu ihm sprach: "Du, ich habe Deine Mutter gef...".
Die Reaktion der Kirchenoberhäupter war dafür sehr moderat: es wurde nur als unpassend, anstößig und beleidigend für Gläubige genannt und kritisiert, dass es als Werbung so riesengroß direkt draußen über´m Eingang hing verbunden mit der Bitte das zu entfernen (hing ja sowieso auch unkritisiert drinnen). - Die Veranstalter haben sich geweigert, da freie Meinungsäußerung und Demokratie müsse auch derartige Satire/Humor aushalten.
- Ich hab damals schon kommentiert, dass sie sich sowas mit Mohamed und Allah nicht trauen würden, Demokratie und Meinungsfreiheit hin oder her.
- Und siehe da: Beim Islam wird tatsächlich sofort der Schwanz eingezogen, eben weil die Reaktionen immer erheblich gröber ausfallen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:15 Uhr von Lucotus
 
+67 | -6
 
ANZEIGEN
Irgendwo habe ich neulich ein Wort gelesen, dass man hervorragend auf solche Personen wie diese "muslimische Studentin" anwenden kann:

Religioten.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:25 Uhr von quade34
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Wie wäre es denn, wenn man einfach den gesamten Islam ignorieren und weder kommentieren, karikarien und in keinster Weise kommentieren würde.? Das Geschrei möchte ich hören.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:32 Uhr von Lucianus
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
Das bedeutet doch das die Studentin mutwillig Kunst zerstört hat oder? Ich meine das ist Strafbar, wo ist die anklage?
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:35 Uhr von vmaxxer
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Einfach jede öffentliche Ausübung von Religionen verbieten.

Religionen fördern (zumeist) nur Zwietracht. Es gibt nunmal nicht DIE Religion sondern viele.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:42 Uhr von benjaminx
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Konsequenterweise müsste sie dann die verfänglichen Buchseiten aus dem Koran auch herausreissen.^^
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:42 Uhr von Tank0r
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
die alte gehört in knast. Zerstörung von Kunst. ich glaube es hackt. und eine "sehr erhitzte stimmung". einfach niederknüppeln bis ruhe ist. meine fresse wie tief wollt ihr deutschen euch noch bücken?
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:56 Uhr von bigX67
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
spinner gibt es überall - auch im islam. christen haben auch schon so einen mist gebaut.

anklage wegen sachbeschädigung, zahlen der entstandenen und entstehenden kosten - keine frage.
evtl kann sie in ihrer gemeinde sammeln gehen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 10:57 Uhr von tutnix
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@quade34

du meinst, wenn man moslems in ruhe ihr ding durchziehen lassen würde, wären die darüber verärgert? irgendwie glaube ich genau das gegenteil.
Kommentar ansehen
28.06.2013 11:12 Uhr von CrazyCatD
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Als ca. 1992 von Maester die Comics Schwester Maria-Theresia rauskam war da ein Band der hatte auch ein etwas anzügliches Cover, die Kirche klagte damals gegen mehrere Gallerien, die das Bild dann auch tatsächlich entfernen mußten:
http://ecx.images-amazon.com/...

Ebenso wie Kippenbergers Frosch am Kreuz und ähnliches:
http://karlmartell732.blogspot.de/...

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
28.06.2013 11:31 Uhr von psycoman
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
"Eine muslimische Studentin beschwerte sich mehrfach, nahm das Bild ab und zerschnitt die anstößige Szenen mit einem Messer."

Man hängt nicht einfach Bilder ab, die einem nicht gefallen, und zerschneidet sie erst recht nicht. Sachbeschädigung ist Strafbar, oder nicht? Wieso hat sie überhaupt ein Messer dabei?

Wenn ich irgendwo einen Koran sehe, darf ich den dann auch zerschenidern, wenn er mir nicht gefällt?

"Die Ausstellung wurde inzwischen vorzeitig abgebaut - "Als Schutz für die Angestellten der Bibliothek, es war zwischenzeitlich eine sehr erhitzte Stimmung", so die Universität. "

Das man überhaupt die Angestellten schützen muss, ist der eigentliche Eklat, nicht die Ausstellung. Wer mit Gewalt auf Kunst reagiert, gehört ins Gefängnis und nicht in einen Universität.

Man darf in einem nicht muslimischen Land auch keine muslimischen Moralvorstellungen erwarten.

Wo ist überhaupt das Problem. Allah hat nichts gegen Sex, sondern hat den Menschen so geschaffen, oder nicht?
Kommentar ansehen
28.06.2013 11:41 Uhr von Dracultepes
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Exmatrikulieren und Hausverbor + Kopie aufhängen

Wir dürfen uns keinen Extremisten beugen. Und Gewalt sollte Gegengewalt erzeugen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 12:54 Uhr von V3ritas
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Der Künstler und die Uni haben auf eine Anzeige verzichtet um deeskalierend zu wirken. Allerdings ist der Künstler darüber traurig, das mit ihm niemand auch nur den Versuch gestartet hat, in einen Dialog zu treten.

Ne, wozu auch...was einem nicht passt, das zerstört man halt und weil alle ja Angst haben was falsches zu sagen, geht das auch noch völlig straffrei.

Was würde wohl passieren, wenn ich das Bild eines muslimischen Künstlers auf offener Strasse zerschneide,weil mir was daran nicht gefällt...oder was passiert wenn ich einen Koran öffentlich zensiere, indem ich die beleidigenden Stellen für Andersgläubige herausreiße?

Allerdings würde ich so etwas selbst aus Protest nicht machen...meine Eltern haben mir Respekt und Anstand beigebracht und mich ausserdem geleehrt, das ich meine Meinung nicht anderen Menschen aufzuzwingen habe.

Offensichtlich hat diese "Studentin" solche Sachen von Zuhause nicht mit auf den Weg bekommen. Für mich steht hier auch die Qualifikation für ein Studium in Frage. Solche intolleranten Subjekte haben an einer deutschen Universität nichts verloren!

Vielleicht sollte sie lieber eine Uni in einem arabischen Staat suchen und dort Islamistik oder den Koran studieren...dann brauch sie sich auch keine Sorgen machen, das jemand sie oder ihre Religion beleidigt.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
28.06.2013 13:43 Uhr von Steel_Lynx
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
freie Meinungseuserung.....rules
Kommentar ansehen
28.06.2013 15:53 Uhr von Gorli
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, wie ich das beurteilen soll. Einerseits wusste der Künstler, dass er bei Muslimen nicht grade Freudentänze hervorrufen würde, anderseits ist Karikatur und zynische Reflekion ein essentieller Teil unserer Kultur.

Und manche Muslime tendieren offensichtlich zu einer stark unterentwickelten Selbstbeherrschung, dass es fast animalisch wirkt. Ich bin fast geneigt eine Mohammedkarikatur als überlebensgroße Bronzestatue vor das Brandenburger Tor zu stellen und das ganze unter Strom stellen. Dann wird erstmal jeder der sich mit vor Wut verdrehten Augen darauf stürzt gegrillt und man kann reden.
Kommentar ansehen
28.06.2013 15:57 Uhr von Faboan
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
meinen hund habe ich allah getauft und meine türkischen bekannten fandens witzig.

es scheint immer nur dann brenzlich zu werden wenns auf eine masse moslems trifft
Kommentar ansehen
28.06.2013 19:13 Uhr von Neu555
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Mir missfallen verschleierte Frauen, darf ich sie dann auch zerschnei.......
Kommentar ansehen
28.06.2013 19:24 Uhr von Truth_Hurts
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
da darf man ja fast froh sein eine "aufgeklärte und moderne" Muslima vor sich zu haben. Andere Religioten hätten wahrscheinlich gleich noch Hackfleisch aus dem Künstler gemacht.
Kommentar ansehen
28.06.2013 22:00 Uhr von Josephhans
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2013 22:13 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Damit ist endlich eins klar Comics töten :D
Kommentar ansehen
28.06.2013 22:34 Uhr von BastB
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man am Eingang ein großes Schild aufstellen: "Nicht Islamisten-geeignet"....
Kommentar ansehen
28.06.2013 22:52 Uhr von Luelli
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Eine kriminelle Sachbeschädigung ist nun nur noch ein Eklat.
Ach, wie niedlich.

Na ja, heute geht die Schlampe noch mit nem Messer auf Gegenstände los, morgen sind Menschen dran ...
Deutschland unternimmt wirklich alles, um sich schnellstmöglich abzuschaffen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 22:59 Uhr von Josephhans
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/70   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht