28.06.13 06:24 Uhr
 1.541
 

Irrfahrt: Zehnjähriger kurvt mit 20-Tonnen-Gabelstapler durch Limburg

Ein zehnjähriger Junge hat in Limburg die Geschichte um "Bob der Baumeister" allzu wörtlich genommen.

Der Junge machte sich mit einem 20- Tonnen-Gabelstapler auf und fuhr damit durch das hessische Limburg. Das Flurförderzeug entwendete er zuvor von einem Werksgelände.

Nach zehn Kilometern stellte er den Stapler auf einer Wiese ab. Bei dieser Irrfahrt entstand ein Schaden von 50.000 Euro an dem Gabelstapler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Junge, Limburg, Gabelstapler, Irrfahrt
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2013 07:48 Uhr von alter.mann
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ein 20 tonner. ob da mal nicht ne null zu viel ist? so sieht ein 20t-stabler aus..: http://www.cargotec.com/...
Kommentar ansehen
28.06.2013 08:01 Uhr von RulerVomBlock
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man mal in die Quelle schaut dann steht da das es nicht der Stapler auf dem Bild war sonder nur ein Symbolbild ist.
Kommentar ansehen
28.06.2013 08:19 Uhr von Aeskulap
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.presseportal.de/...

Punkt 5:
5. Kind fährt mit Stapler
Limburg-Offheim
Mittwoch, 26.06.2013,16.30 Uhr

Mit einem 20-Tonnen Stapler war am Mittwochnachmittag ein 10-Jähriger in Offheim unterwegs. Anwohner hatten das Kind auf dem Gefährt in Richtung Kapellenstraße fahren sehen und die Polizei verständigt.
Diese fanden das verlassene Fahrzeug auf einem Wiesengelände an der Dietkircher Straße. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde der Junge auf einem nahe gelegen Spielplatz angetroffen und seinen Eltern
übergeben. Nach den bisherigen Ermittlungen steht der 10-Jährige im Verdacht den Stapler von einem Werksgelände im Ahlbacher Weg davon gefahren zu haben. Bei der Fahrt ging auch einiges an der Maschine zu Bruch: eine Antriebskette, das Getriebe und ein Achsschaden waren zu verzeichnen. Die Kosten sollen sich nach Angaben des Eigentümers auf etwa 50.000 Euro belaufen.
Kommentar ansehen
28.06.2013 08:48 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Will da jemand Wissen unterbringen, denn von Flurförderzeug steht nichts in der Quelle?
Kommentar ansehen
28.06.2013 09:21 Uhr von Phillsen
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
So heissen die Dinger nunmal. Das ist jetzt auch nicht grad Fachwissen.

Ich frag mich allerdings wie ne Antriebskette, Getriebe und Achse verrecken können auf ner 10km Fahrt.

Die Dinger sind doch pervers Stabil. Wenn ich dran denke wie die Jungs in der Giesserei von meiner letzten Bude mit den Geräten umgegangen sind, frag ich mich heute noch warum da nicht öfters was verreckt ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?