27.06.13 21:43 Uhr
 200
 

Tübingen: Ausstellung rekonstruiert Autounfall und seine Folgen

Kommenden Samstag (29.06.2013) wird die Ausstellung "Für immer und ewig" in der Kunsthalle Tübingen eröffnen. Die Ausstellung wurde von der Stuttgarter Kunstprofessorin Birgit Brenner konzipiert und zeigt einen LKW-Unfall und seine Folgen.

Für diese Ausstellung hatte die Künstlerin über ein Jahr recherchiert und hat so ein begehbares Bild der kleinen und großen Dramen des Lebens geschaffen. Dafür hat die Professorin nach Fotos und Materialien gesucht sowie verschiedene Kollagen und Installationen erstellt.

Neben dem fiktiven Unfall und seinen unmittelbaren Folgen zeigt die Künstlerin auch das spätere Leben der vermeintlichen Geschädigten. Die Ausstellung läuft noch bis zum 25. August 2013.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Autounfall, Tübingen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 23:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich schauen sich das ein paar Spediteure an....


Kunst mit Mehrwert....gefällt mir.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?