27.06.13 18:27 Uhr
 285
 

"Bild" bekommt Eichmann-Akten nicht

Der Bundesnachrichtendienst (BND), muss der Tageszeitung "Bild" keine Einsicht in die Eichmann-Akten gewähren. Das hat ein Gericht in Leipzig entschieden. In den Akten soll unter anderem stehen, wo sich Eichmann in den 50ern aufhielt.

Ein "Bild"-Reporter behauptet, dass die Deutschen bereits 1952 wussten, dass Eichmann nach Argentinien geflüchtet ist. Alle Dokumente die dies belegen könnten, seien jedoch geheim.

Die "Bild"-Verantwortlichen überlegen jetzt, Berufung gegen das Urteil einzulegen. Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden sagt, dass er das Urteil zwar hinnehmen müsse, er aber kein Verständnis dafür habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bild, BND, Akte, Adolf Eichmann
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 18:36 Uhr von montolui
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
...die sollen solange die Hitler-Tagebücher nehmen...
Kommentar ansehen
27.06.2013 18:45 Uhr von Schelm
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Der BILD würde ich so etwas auch nicht geben......
Kommentar ansehen
27.06.2013 22:03 Uhr von maki
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Aaaaha?

"Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden sagt, dass er das Urteil zwar hinnehmen müsse, er aber kein Verständnis dafür habe."

VolksverBLÖDungsmaschine = ZdJ-Publikation?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?