27.06.13 16:27 Uhr
 4.679
 

ADAC läuft Sturm: Endrohrmessung bei der AU soll angeblich wieder eingeführt werden

Den EU-Parlamentariern gehen scheinbar die Ideen nicht aus, wenn es darum geht, den Autofahrern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das zumindest vermutet der ADAC in Bezug auf die neuesten Pläne aus Brüssel.

Denn dort will man angeblich die sogenannte "Endrohrmessung" bei der Abgasuntersuchung wieder einführen. Der ADAC befürchtet, dass dies die Autofahrer wieder einmal Millionen Euro extra kosten wird.

Hintergrund: Seit 2006 wird die Abgasuntersuchung mit Fahrzeugen ab Euro 4 per OBD durchgeführt. Dabei werden statt der Sonde im Auspuff einfach die Motordaten ausgelesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: EU, ADAC, Messung, Auspuff, Abgasuntersuchung
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 17:11 Uhr von HelgaMaria
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Zensus, habe dir ein Plus gegeben, auch wenn ich mit deiner Aussage nicht vollkommen übereinstimme.

Wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie längst verboten. Ich denke, dass lediglich eine Revolution uns retten kann.
Kommentar ansehen
27.06.2013 17:15 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Komisch, aber hier wird immer noch in der alten variante gemessen. Jedoch sollte eher mal wieder das Benzin eingeführt werden, Dann sinkt der Verbrauch um 3 Liter/100 Km und mein Auto wird statt 145 wieder 185 Fahren.Wenn das Ergebniss vom co2 Ausstoß sich auf die Steuer auswirken würden, hätte ich mit der POPO methode 0,00 Co2 mit Benzin, aber mit Super E10 haben ich 0,034 mg
Kommentar ansehen
27.06.2013 17:37 Uhr von Jaecko
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn mit der Endrohrmessung dann auch der damalige Preis von 12 EUR wieder kommt (Statt den jetzigen >48 für OBD2), hätt ich nix dagegen.
Aber ich vermut mal, die werden das dann einfach auf >60 EUR addieren.
Kommentar ansehen
27.06.2013 19:30 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
War eh eine Bodenlose Frechheit, dass die für das Auslesen des Fehlerspeichers das gleiche verlangen.

Aber ganz im Ernst. Betrügen kann man damit besser, wenn Kat usw defekt ist, und sich jemand damit auskennt.

Immerhin könnte man die komplette Abgasanlage entfernen und dem TÜV Prüfer würde "alles in Ordnung" angezeigt werden.
Kommentar ansehen
27.06.2013 23:51 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin ein gegner der eu, da sie uns nur geld kostet. deutschland bezahlt mit frankreich zusammen fast die ganze eu.
sowas dient nur dazu den rechnerischen gesamthaushalt der eu zu erhöhen, um mit luftrechnungen geld zu generieren.
Kommentar ansehen
28.06.2013 07:19 Uhr von Xerves
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
meine auto hat auch EURO4 und trotzdem wurde immer mit der endrohrmessung geprüft.
Im OBD werden immer nur die fehler ausgelesen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?