27.06.13 15:07 Uhr
 305
 

Frankfurt: Gegen den Einsatzleiter beim Blockupy-Kessel wird ermittelt

Gegen Harald Schneider, den Leiter des Polizeieinsatzes bei der Blockupy-Demonstration in Frankfurt am Main vor vier Wochen, wird jetzt auch intern wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Nötigung im Amt ermittelt, nachdem er die Einkesselung der Demonstranten angeordnet hatte.

Hinter vorgehaltener Hand erzählt man sich, dass der dreifache Familienvater als "Bauernopfer" herhalten muss, weil sowohl "Innenminister als auch Polizeipräsident ihre Haut retten wollen", auch weil in Hessen in drei Monaten gewählt wird.

Es scheint dabei egal zu sein, wie die Ermittlungen verlaufen, denn erhebt die Staatsanwalt Anklage, ist Schneiders Karriere vorbei. Er soll kurz vor einer Beförderung gestanden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demonstration, Frankfurt am Main, Blockupy, Kessel, Einsatzleiter
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 15:07 Uhr von Nightvision
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schade für ihn , aber da die Situation unter seiner Aufsicht so Eskaliert ist , muss man seine Qualifikation als Führungskraft anzweifeln.Die anderen sind einfach nur feiges Pack , das weder anstand noch Moral Besitz und solche Menschen lenken unsere Geschicke.
Kommentar ansehen
27.06.2013 15:08 Uhr von Superplopp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Nightvision

Ja und wenn 300 Mitarbeiter einfach streiken, also eben eskaliert ist, muss der Chef als Führungskraft angezweifelt werden.

Ist doch so oder Nightvision?

So jedenfalls sehe ich dein Verständnis für Moral.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 15:16 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, wie oft sich Haberal in den nächsten Tagen und Wochen auf diese News berufen wird, um die Verbrechen Erdogans in der Türkei zu rechtfertigen. Ein gefundenes Fressen, wobei er wahrscheinlich erst einmal beleidigt ist, da er die News wohl gern selbst verfasst hätte.

Davon ab, ist es in Deutschland zum Glück so, dass solche Menschen bei Fehlverhalten belangt werden. Anders als in anderen Ländern, wo dieses Verhalten System hat. Wenn er sich also falsch verhalten hat, dann gilt er dafür auch zur Rechenschaft gezogen. Dafür ist er nun mal Verantwortlicher.
Kommentar ansehen
27.06.2013 15:36 Uhr von Nightvision
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ 27.06.2013 15:08 Uhr von Superplopp , jeder der Karriere macht sollte sich bewusst sein das damit auch Verantwortung einher gehen.Wer das nicht im Griff hat , der taugt nicht für den Job.In diesem Fall ist es auch noch so , das er die Spielregeln dieses Karrierespiels nicht 100 % beherrscht und daher jetzt geopfert wird.
Kommentar ansehen
27.06.2013 15:52 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Warum wird die Polizei denn schlecht gemacht in Deutschland ? Sie haben kein Tränengas oder Wasserwerfer benutzt und auch keine Gummigeschosse .
Also warum meckern die man weiß genau was die Blockopy vorhatte und er sah es und handelte.
Natürlich sind die Terroristen sauer da sie nicht das tun konnten was sie vorhatten und Giften jetzt gegen die Polizei.
Kommentar ansehen
28.06.2013 00:56 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
doc

"den unterschied verstehst du mal wieder nicht......... "

Deine Erwartungshaltung ist immer noch viel zu hoch. ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?