27.06.13 14:05 Uhr
 373
 

Steam: Valve führt Trading-Cards ein und gestaltet Profile um

Software-Gigant und Spieleschmiede "Valve" hat neue Funktionen für die Gaming-Platform "Steam" freigegeben. Nach der Beta-Phase können nun alle Nutzer Trading-Cards durch den Kauf von Spielen erhalten. Diese lassen sich dann in verschiedene Goodies umwandeln.

Spieler können beispielsweise mehrere Trading-Cards gegen ein Abzeichen eintauschen. Möglich sind auch Profil-Designs, die sich in den öffentlichen Benutzer-Konto einpflegen lassen.

Die Sache hat jedoch einen Haken: Längst nicht alle Trading-Cards zur Erstellung von Goodies werden zusammen mit einem Spiel ausgeliefert. Nutzer müssen dafür weitere Karten im Shop erstehen oder durch den Tausch mit anderen Anwendern erhalten.


WebReporter: noogle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Game, Steam, Valve
Quelle: www.hlportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 14:05 Uhr von noogle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Valve lässt sich immer neue Methoden einfallen, um möglichst viel Geld zu machen. Immerhin sind die verfügbaren Inhalte aber keine Pflicht-Käufe sondern oft optischer Natur.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?