27.06.13 14:02 Uhr
 1.364
 

Hongkong: Snowden-Flucht gelang angeblich wegen falschem Namen in US-Haftbefehl

Wieso konnte der gesuchte Whistleblower Edward Snowden Hongkong verlassen, obwohl ein US-Haftbefehl gegen ihn vorlag?

Hongkong beantwortet nun diese Frage mit einer Schlamperei seitens der USA: Der Name des Gesuchten sei falsch gewesen. Einmal wurde Snowden, der den Zweitnamen Joseph hat, James ein anderes Mal Edward J. genannt.

"Diese drei Namen stimmen nicht genau überein", so Justizstaatssekretär Rimsky Yuen, "deshalb fanden wir, dass das einer Klärung bedarf".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Flucht, Haftbefehl, Hongkong, Edward Snowden
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 14:32 Uhr von Granatstern
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
tja.. so einfach ist das... und weiter geht die reise. er ist ja nicht der erste, den die ami´s jagen .. assange wird ihm sicherlich ein paar tips geben können.
Kommentar ansehen
27.06.2013 15:00 Uhr von Selle
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Assange? Naja der lebt ja in England in der Botschaft von Ecuador auf ein paar Quadratmeter...Ich denke da ist der Flughafen von Moskau schon besser. Und Putin wird den schon nicht verjagen^^
Kommentar ansehen
27.06.2013 17:10 Uhr von Rob1993
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Snowden ist ein Held und es wird in den Mainstream medien nur über sein Privatleben und wo er sich gerade befindet blabla.. es wird von dem eigentlichen Problem dass wir alle ausspioniert werden abgelenkt
Kommentar ansehen
27.06.2013 17:24 Uhr von T.Eufel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA können stapelweise Haftbefehle ausstellen. Nur gelten die weder in Honkong, noch in Ecuador und schon gar nicht in Russland. Speziell in Putins Land haben Haftbefehle der USA oder sonstwas von denen nicht mehr Gewicht als die Worte eines Staubsaugervertreters.
Kommentar ansehen
27.06.2013 19:04 Uhr von T.Eufel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Auch bei uns gilt der nicht."

Von wegen! Irgend so ein Ami braucht nur zu räuspern und schon gilt der Haftbefehl. Es ist schon klug von Snowden, in ein nichteuropäisches Land zu wollen. Das einzige was wir tun könnten, wäre ein wenig für ihn zu spenden, wenn es mal möglich und notwendig sein wird. Aber dannnicht mit Paypal. Denn da kann man es gleich der US Diktatur überweisen.

[ nachträglich editiert von T.Eufel ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 19:23 Uhr von heinzinger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@kaeseschmierer: Wo lebst du denn? Wir sind doch die Bücklinge der Nation, natürlich gilt der hier.

Aber ich denke in Russland wird er schon recht sicher sein, die Russen hören sich sicher gerne an, was er so zu berichten hat.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?