27.06.13 13:59 Uhr
 2.134
 

Mitten auf dem Land: Neuer Straßenstrich bei Berlin sorgt für Ärger

Groß Glienicke hat nur 4.000 Einwohner und liegt westlich von Berlin. Nun sorgen jedoch Prostituierte für Unmut und Ärger unter den Einwohnern.

Denn seit geraumer Zeit befindet sich hier ein neuer Straßenstrich vorwiegend osteuropäischer Frauen. Bis zu neun Damen sind es am Tag.

"Viele Anwohner fürchten um den Ruf des Dorfes und sind aufgebracht, weil sie beim Spazierengehen intime Szenen beobachten könnten", erklärte Andreas Menzel, Stadtverordneter der Grünen.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Land, Straßenstrich
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2013 18:35 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möglicherweise gab es auch mal eine Zeit in der die entsprechenden Frauen versucht haben "anständige" Arbeit zu finden. Da sie nichts fanden blieb dann wohl nichts anderes übrig als sich zu prostituieren. Vielleicht hat ja auch einen Frau in Groß-Glienecke nach Arbeit gefragt u man hat sie vom Hof gejagt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?