27.06.13 13:58 Uhr
 91
 

Island: Trotz heftiger Proteste von Umweltschützern - Waljagd hat begonnen

In Island hat vor einigen Tagen die Jagdsaison auf Wale begonnen - trotz heftigster Proteste von Tierschützern.

In der ersten Woche der neuen Saison fielen den Jägern auch gleich elf Finnwale zum Opfer. Tierschützer rufen deshalb zu einem Tourismus-Boykott des Landes auf.

Insgesamt dürfen bis zu 180 Wale in dieser Saison getötet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jagd, Island, Wal, Finnwal
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 15:30 Uhr von montolui
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
...wird auch Zeit, da mein Vorrat an Walfisch-Suppendosen langsam zur Neige geht....
Kommentar ansehen
27.06.2013 16:33 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waljagd finde ich zwar nicht gut, weil die Tiere eben nicht so massenweise vorhanden sind oder gar gezüchtet werden, aber sonts wird doch auch immer verlangt, inbesondere durch die Grünen, dass man anderer Kulturen und Traditionen respektieren soll. Beim traditionellen Walfang in Island, oder anderen Ländern, ist das aber nicht so.
Kommentar ansehen
04.07.2013 20:57 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das passiert eben, wenn die Wähler ein Goldfischgedächtnis haben und man die Scheißregierung zurückholt, der es nur um kurzfristige finanzielle Erfolge geht und die sich deshalb auch keine Gedanken um EU oder Umwelt macht.
Es sind mehr als genügend Minkwale da um jedem einzelnen Touristen ein Steak zu braten - Finnwale fressen ist nicht cool und ich kenne auch keinen Isländer der anders darüber denken würde.
Wobei das was nicht gewinnbringend nach Japan verkauft wird, sowieso zum allergrößten Teil als Katzenfutter endet :(

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

So krank!: Deutscher vergewaltigt Baby zu Tode
40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?