27.06.13 12:55 Uhr
 449
 

Vor vier Jahren sagte Edward Snowden: "Verrätern sollte man in die Eier schießen"

Der von den USA als Geheimnisverräter gesuchte Whistleblower Edward Snowden hatte offenbar vor vier Jahren eine ganz andere Meinung zum Thema "Verrat".

Neu entdeckte Chatprotokolle von Snowden, in denen er sich über Verräter äußert, besagen: "Diesen Leuten sollte in die Eier geschossen werden".

Die nationale Sicherheit zu gefährden, indem man Daten der Presse weitergäbe, käme für ihn niemals in Frage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Edward Snowden, Whistleblower
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 12:59 Uhr von Kanga
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
na das er da nicht geschrieben hat..das er verräter mag is doch klar...

schon damals haben die alles überwacht....
Kommentar ansehen
27.06.2013 13:07 Uhr von Big-E305
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
was sagen die politiker immer vor der wahl? und was is danach?

vielleicht sollten wir der merkel auch in die eier schiessen

[ nachträglich editiert von Big-E305 ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 13:13 Uhr von maki
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
...so ein patriotisches Käseblatt ist ja auch sooooo glaubwürdig...
Kommentar ansehen
27.06.2013 14:13 Uhr von Hirnfurz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, echt jetzt? Ein Chatprotokoll?
Wo das auf einmal nur hergekommen ist... gerade jetzt? Ich weiss es nicht. Die Amis sind aber gründlich, die haben damals ja sogar einen Ausweis bei 9/11 von einem "Terroristen" gefunden. Noch nicht mal angekokelt, voll krass!

Ja, das ist logisch. Ja das stimmt bestimmt^^
Kommentar ansehen
27.06.2013 14:32 Uhr von Granatstern
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Netter Versuch, aber vollkommen unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
27.06.2013 15:26 Uhr von Lucianus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Er hat ja auch keinen Verrat begangen.

Bestimmte Institutionen der USA behaupten es sei Verrat ... und wollen ihn mehr oder weniger als üblen fiesen Terroristen hinstellen.

Ich finde er ist einer der wahren Helden.
Von einem jährlichen Gehalt über 90000 Euro und einem Haus in Hawaii zu einem Flüchtling, weil er seinen Überzeugungen treu geblieben ist. Dazu hätten die allerwenigsten (ich behaupte Keiner) hier die Eier in der Hose.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?