27.06.13 12:01 Uhr
 1.586
 

Fall Edward Snowden: USA droht Ecuador mit schweren Wirtschaftskonsequenzen

Ecuador wäre bereit dem amerikanischen Whistleblower Edward Snowden Asyl zu gewähren, was die USA erbost.

Nun droht die US-Regierung Ecuador offen mit heftigen wirtschaftlichen Konsequenten und sagt wörtlich: "Wir werden schlechtes Verhalten nicht belohnen."

Konkret will man Ecuador mit Handelsstrafen belegen, so der Vorsitzende des Senatsausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, Robert Mendez.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Sanktion, Edward Snowden, Ecuador
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edward Snowden reagiert mit zynischem Kommentar auf Trumps Geheimnisweitergabe
Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 12:06 Uhr von Justus5
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Und wer belohnt eigentlich "schlechtes Verhalten" der USA?
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:24 Uhr von derSchmu2.0
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja, ein Mensch, der die Spionage eines ganzen Landes aufdeckt, wird von diesem Land der Spionage bezichtigt....schon traurig unsere Welt..
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:26 Uhr von Onid_A
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
In einer perfekten Welt (mit USA) würde die EU die USA sanktionieren für diese Abhöraktion.
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:38 Uhr von sub__zero
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott, die tun ja so, als hätte der Mann sämtliche Angriffspläne, Abschusscodes und sonstige high confidential Top-Secret Daten verraten!

Nein! Er hat nur etwas in Fokus gerückt, was eigentlich kein Geheimnis war - siehe Patriot Acts 1+2 - lediglich das Ausmaß der Überwachung war neu.
Ohne die von Snowden gelieferten Faken hätten wir wahrscheinlich wieder "Let us never tolerate outrageous conspiracy theories" zu hören bekommen.
Kommentar ansehen
27.06.2013 13:52 Uhr von Endgegner
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
In einer perfekten Welt würde die EU Ecuador dann subventionieren. Man will ein ganzes Land leiden lassen nur weil jemand die Wahrheit gesagt hat? Irgendwie kindisch..
Kommentar ansehen
27.06.2013 14:16 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollen die Ecuadoriener denen das doch einfach nicht sagen, so einfach^^
Kommentar ansehen
27.06.2013 16:47 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
der kerl hat selber schuld, und jedes land das ihm asyl gewährt macht sich mitschuldig. man verrät keine staatsgeheimnisse und reist dann erstmal zu den "feinden" um dort gespräche zu führen.
das verhalten der usa ist absolut nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
27.06.2013 18:44 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und? das machen wir deutschen auch.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Edward Snowden reagiert mit zynischem Kommentar auf Trumps Geheimnisweitergabe
Russland erwägt offenbar Auslieferung von Edward Snowden an die USA
Russland will den USA angeblich Edward Snowden "schenken"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?