27.06.13 10:41 Uhr
 735
 

Ostösterreich: Ferienbeginn - Kraftstoffpreise werden eingefroren

In Ostösterreich beginnen ab dem Donnerstag die großen Sommerferien. Das bedeutet, dass die Kraftstoffpreisregelung wieder in Kraft tritt.

Von Donnerstag bis Sonntag 24 Uhr wird der Spritpreis eingefroren. Der Preis darf weder erhöht noch gesenkt werden. Dies gab Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner bekannt.

Die gleiche Regelung gilt Anfang Juli, wenn in Westösterreich die Sommerferien beginnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Preis, Benzin
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 10:45 Uhr von sumpfdotter
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, dann würde mal wirklich mal sehen, was wettberwstechnisch so möglich ist.
Kommentar ansehen
27.06.2013 10:59 Uhr von Lucianus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Regelung will ich hier auch haben ... aber das wird vermutlich nichts ... die ist schliesslich Pro Bürger und Contra Firmen ... für Deutschland undenkbar :-)
Kommentar ansehen
27.06.2013 11:06 Uhr von FritzFold
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann erhöhe ich den Preis halt noch kurz davor... ?
Kommentar ansehen
27.06.2013 11:22 Uhr von Freggle82
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Im Grunde genommen bringt auch diese Regelung nichts.
1. wird vor so einer Fixierung der Preis stetig angehoben bzw. kurz vorher wird er einfach nicht mehr gesenkt
2. wird er sofort danach erhöht oder behält noch für eine gewisse Zeit seine Höhe bei, obwohl der Benzinpreis eigentlich wieder sinken müsste.

Diese Regelung ist nur dazu da, dass die Regierung von sich behaupten kann, etwas getan zu haben.
Kommentar ansehen
27.06.2013 11:54 Uhr von Daffney
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nicht einfach den Preis auf dem bishergen Jahresdurchschnitt 2013 festlegen? Das müsste näherungsweise fair sein. Sind ja nur 4 Tage.
Kommentar ansehen
28.06.2013 00:42 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht einfach ein Verbot der elektronisch gesteuerten Anzeigetafeln? Wieder den Tankwart schön bei jeder Änderung auf die Leiter klettern lassen. Mal sehen, ob der das täglich 8x aushält. Und auch die Leiter ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben!
Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
Fußball: Neue FIFA-Zahlungen belasten Franz Beckenbauer schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?