27.06.13 09:14 Uhr
 990
 

Touristen verärgert: Zwei der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Europas werden bestreikt

Jedes Jahr reisen unzählige Touristen durch Europa und wollen das Kolosseum in Rom und den Eiffelturm besichtigen. Doch damit ist momentan Schluss.

Denn beide Sehenswürdigkeiten werden bestreikt. Doch während es in Italien beim Kolosseum nur um mehr Geld für die Arbeiter geht, sind es beim Eiffelturm auch Sicherheitsbedenken.

Die Gewerkschaften beklagen, das Reparaturen an dem berühmten Bauwerk längst überfällig sind. Eine 2008 begonnene Renovierung wurde nie beendet.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Paris, Streik, Rom, Tourismus, Eiffelturm, Coloseum
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 11:25 Uhr von Akira1971
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt noch viel mehr Sehenswürdigkeiten in Rom oder Paris.

Den rostigen alten Turm auf eigenes Risiko zu besteigen ist eh schon gemeingefährlich.

[ nachträglich editiert von Akira1971 ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:04 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei unseren Städtereisen wurden wir oft an Besichtigungen gehindert. Bauarbeiten an den Kulturstätten waren meist der Grund. Klar haben wir uns geärgert, aber eine Sperrung wegen Baufälligkeit ohne Gegenmassnahmen ist ärgerlicher.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?