27.06.13 08:40 Uhr
 9.102
 

Verrückter Streit mit Kunden: Telekom motzt auf Twitter und belustigt User

Manchmal haben es Kundendienst-Mitarbeiter nicht einfach. Nicht selten werden sie beleidigt, beschimpft und bedroht. Nun hat ein Telekom-Mitarbeiter den Pöbel-Angriff eines schlecht gelaunten Kunden auf Twitter nicht einfach nur eingesteckt, sondern ganz derb geantwortet.

Nachdem der Kunde eine Telekom-SMS bekommen hatte, in der ihm die Überschreitung seines Datenvolumens angekündigt wird, schrieb er an den Kundendienst, er würde beim nächsten Mal den Laden kaufen und als erstes denjenigen rauswerfen. Als der Kundendienst nachfragte, wurde der Mann richtig ausfällig.

Darauf dachte sich ein Telekom-Mitarbeiter, na warte und schrieb: "Pass ma op, mein Froind. Streaming wird vom Volumen ausgeschlossen. Offline verfügbar Machen nicht. Noch Fragen, ODER WAS?". Die Tweets gingen noch eine Weile weiter und belustigten die anderen User.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Streit, Telekom, Twitter, User
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 09:13 Uhr von NoPq
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Hier der direkte Link zu der Konversation: http://twitter.com/...

Schon sehr geil, wie sich unter anderem Rossmann und HTC in das Gespräch einmischen :D
Von Twitter kann man halten was man will, aber solche Dialoge sind göttlich^^
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:28 Uhr von MegaTefyt82
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13: Dazu muss man aber die Hintergründe kennen, das ist hier ein bisschen aus dem Zusammenhang gewissen.

Es geht um den Musik-Streaming-Dienst Spotify. Bucht man diesen über die Telekom, dann wird das Streaming von Musik nicht auf das Volumen angerechnet. Allerdings hat Spotify auch die Funktion "Offline verfügbar machen", mit der man Musik auch richtig herunterladen und auf dem jeweiligen Gerät speichern kann, damit man damit auch in Internet-losen Gegenden problemlos Musik hören kann.

Das Herunterladen ist, wie der Name schon sagt, dann kein Streaming und kostet eben Volumen und genau das meinte der Mitarbeiter. Eigentlich sollte man das "Offline verfügbar machen" auch im heimischen W-LAN machen und unterwegs das streamen, was man eben nicht offline verfügbar hat. Man muss auch extra aktivieren, dass man die Funktion von unterwegs verwenden kann, damit man eben nicht sein Volumen "versehentlich" aufbraucht. Von Haus aus funktioniert die auch nur im W-LAN. :)
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:34 Uhr von cyrus2k1
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Die Telekom ist Lichtjahre hinterher und Deutschland generell Mobilfunk-Entwicklungsland. Während in der sog. "dritten Welt" 3G/4G Flatrates mit unlimited traffic für kleines Geld schon lange Realität und bezahlen mit dem Handy Alltag ist, kann man davon in Deutschland nur träumen. Den meisten Deutschen ist gar nicht bewußt, wie sehr wir in manchen Bereichen hinterherhinken.
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:36 Uhr von Thomas-27
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts:
Die Drei mit den Mützen!
:-D
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:42 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Aber im Prinzip hat der Kerl doch recht ....

Telekom argumentiert, das sie für "Gerechtigkeit" sorgen will mit der Drosselung ..... aber genau die, die den Traffic mit Streaming- und Cloud-Diensten "umsonst" gekommen sollen (wenn Sie über die Telekom das Päckchen bestellen) .... verursachen doch denn den meisten Tkom-Traffic.

und ich finde jemand der im Kundendienst arbeitet sollte .... den Kunden auch nicht verarschen !!

Für mich ist das wieder mal ein Eigentor der Telekom!
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:43 Uhr von Flutlicht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Support via "twitter" is ja ganz nett, nur sollte man schon irgendwie erwarten können, dass das professioneller ablaufen sollte.

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:49 Uhr von Bigsiwy
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Was soll die ganze Anti Telekom Hetze ?

Sponsored by Vodafone ? oder was ?
Kommentar ansehen
27.06.2013 09:52 Uhr von NoPq
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Flutlicht
Ich bin kein Verfechter der Telekom, aber wer sich bei Twitter über die Telekom beschwert, braucht sich nicht wundern, wenn die Diskussion mit maximal 140 Zeichen pro Nachricht geführt wird.

Siehe hierzu auch das Profil der Telekom: http://twitter.com/...

[Edit]: "Hier hilft das Telekom Service-Team in der festen Überzeugung, dass Service mit 140 Zeichen geht."

Wenn ich mich über Dinge bei der Telekom beschwere und Twitter als Medium nehme, brauch ich mich nicht wundern, wenn mir nicht (oder noch weniger) kompetent geholfen wird ;)
Der betroffene User scheint eh ein (wenn auch lustiger) Möchtegern-Alfred-Tetzlaff zu sein. Gute Unterhaltung, aber nichts dahinter.

Mal sehen ob der "Störenfried" der Einladung der Rhein-Zeitung folgt ^^

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 10:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Von Seiten der Telekom wäre zu erwarten, dass sie solchen Streit professionell beendet.
Allerdings haben wir einen Betriebsausflug über mehrere Tage der Telekom in einem Wellnesshotel beobachten dürfen. Die Herren Telekom haben sich an den Pools schreiend und pöbelnd aufgeführt wie kleine Kinder anstatt wie Erwachsene. Wohlgemerkt - in einem Wellnesshotel für Ruhesuchende.
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:20 Uhr von V3ritas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann den Berater absolut verstehen. Wahrscheinlich wird der Kunde auch in einer ähnlichen Weise geschrieben haben. Es gibt Menschen, die sehen es als ihr Grundrecht an, solche Mitarbeiter als Menschen zweiter Klasse zu behandeln.

Andererseits darf man sowas als Kundendienst nicht persönlich nehmen und einfach weiter auf einer sachlichen Ebene kommunizieren.
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:53 Uhr von aczidburn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Mann wie ich euch verkackten Einzeller hasse, keine Ahnung haben und auch noch meckern.

Das ist der @Griesgraemer auf Twitter, ein Kunstaccount, der alles und jeden anmeckert und beleidigt, hauptsächlich Promis und Konzerne. Wie die Mädels von @Telekom_hilft darauf reagiert haben zeigt nur das wenigstens ein paar dort sitzen die mehr als nur Shortnews und Facebook bedienen können.
Kommentar ansehen
27.06.2013 13:15 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth: Ach hör doch auf...
Kommentar ansehen
27.06.2013 19:37 Uhr von Floetistin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Er dachte sich "na warte und schrieb:........"?

Ach Haberal. Sind dir die Haselnüsse ausgegangen?

Das "T" in T-Mobile oder T-Online steht nicht für "Türkei".
Kommentar ansehen
27.06.2013 20:21 Uhr von farm666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da spielt sogar Pottschalk alias Crushial mit
Kommentar ansehen
27.06.2013 21:40 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
der kundendienst mitarbeiter sollte mal einen kurs machen indem er lernt wie man kunden etwas erklärt. aber da sitzen mitlerweile leute die von der materie nicht das geringste wissen (ungelernte). grade kundendienst muß auf FACHKRÄFTE gegründet sein.
der telekom kundendienst ist aber mitlerweile das selbe, als wenn man beim arbeitsamt irgendjemand fragt. genau der gleiche sachverstand ist mitlerweile bei der telekom.
Kommentar ansehen
28.06.2013 00:50 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...den zukünftigen Chef beleidigen- ganz schlechte Idee...
Kommentar ansehen
28.06.2013 12:06 Uhr von Ismirworscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aczidburn In der Sache hast Du zwar Recht, dass der @Griesgraemer ein Fun-Account ist und das Rumfluchen und Meckern sein Markenzeichen ist und daher die Konversation ggf. etwas anders wahrzunehmen ist als es von den meisten hier getan wird. Aber deshalb hier andere als verkackte Einzeller zu diffamieren finde ich nicht gerade sinnvoll.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?