27.06.13 18:04 Uhr
 2.506
 

"Unprofessionell": Keine türkischsprachigen Redakteure bei den ARD-"Tagesthemen"

Carolin Emcke, Kriegsberichterstatterin, hat die ARD scharf kritisiert. In der Zentrale des Senders bei den Tagesthemen gebe es keinen einzigen Redakteur, der türkisch spricht. Emcke bezeichnete dies als "unprofessionell". Kompetente Berichterstattung über die Türkei sei so nicht möglich.

"Insbesondere in Zeiten der Social Media, wo viele Informationen, Bilder und Videos im Netz kursieren und es gute Journalisten braucht, die dieses Material sortieren und falsifizieren können, bräuchte es in der ARD-aktuell Zentrale Redakteurinnen und Redakteure, die diese Sprachen sprechen", so Emcke.

Emcke sagte weiter, dass sie glaube, dass es in deutschen Redaktionen mehr Vielfalt bräuchte. Davon seien nicht nur die "Tagesthemen" betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sprache, Türkisch, Berichterstattung, Tagesthemen, Redakteure
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 18:08 Uhr von Juventina
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man das dann weiter überlegt, müssten alle Sprachen der Welt vertreten sein, und das wird dann sehr kompliziert...

Englisch, Französisch, Italieniesch und Spanisch findet sich ja noch, und das dort keiner Türkisch kann, kann ich nur schlecht glauben, da werden doch wohl auch Türken eingestellt sein...

Aber Hauptsache rummotzen und hier wieder einen Kleinkrieg anzetteln, naja, ich habe mein Popcorn hier stehen...
3-2-1- und los geht´s :p
Kommentar ansehen
27.06.2013 18:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Dann wird, wie bei tausenden anderen Redaktionen auf der ganzen Welt auch, eben ein Dolmetscher engagiert.

Man kann sich seine Probleme auch herbeireden....

Hätten die Tagesthemen ein ständiges Büro in der Türkei und dort niemanden der türkisch spricht, würde ich die Vorwürfe ja noch verstehen. Aber sie spricht ja speziell die Zentrale (in Deutschland) an....



Was mir gerade auffällt:
"Kriegsberichterstatterin" .... "Berichterstattung über die Türkei"

Nanu?
Kommentar ansehen
27.06.2013 19:00 Uhr von svizzy
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
warum unprofessionell? die offizielle version bei politischen themen kommt eh aus berlin und brüssel.
Kommentar ansehen
27.06.2013 19:20 Uhr von blaupunkt123
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Bei sowas kriege ich einfach Hass, wenn sich fremde Länder in deutsche Unternehmen einmischen und Forderungen stellen.
Kommentar ansehen
27.06.2013 20:04 Uhr von rolk996nagelneu
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
hackts der????
Kommentar ansehen
27.06.2013 20:06 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde soweit nicht gehen, ich finde dazu sind die Korrespondenten vor Ort zuständig.
Das Zeugs aus social Media lässt sich aus der Ferne nicht wie notwendig verifizieren.
Kommentar ansehen
27.06.2013 20:11 Uhr von bigX67
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
finde ich natürlich, dass nachrichtenredaktionen, ähnlich wie nachrichtendienste eine breite palette an sprachen verstehen können. jedes mal den dolmetscher einsetzen ? kostet und ist zeitintensiv, dh, der andere news-sender ist schneller und kassiert mehr ab.

für grosse redaktionen könnte ich mir vorstellen:
englisch, russisch, mandarin, französisch, spanisch, türkisch, arabisch, indisch
Kommentar ansehen
27.06.2013 21:46 Uhr von Highmaster
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wollen auch nur n Stück von der GEZ- Knete abhaben. Unterwanderung mit System.
Kommentar ansehen
27.06.2013 22:16 Uhr von AlleMachtdemGeld
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA DER WAR GUT DEN MUSS ICH MIR MERKEN

Wie verblödet sind die Leute hier auf SN eigentlich??? Ich lese ja eigentlich nur Müll und damit meine ich nicht nur die Abfälligen Bemerkungen der User (über welches Volk oder Glaubensrichtung auch immer), sondern auch diese sogenannten "News", die eigentlich nur geliefert werden, damit sich dieses dumme Pack nur noch weiter jammern und rum heulen kann. Aber manchmal lese ich hier Sachen wie:

"Bei sowas kriege ich einfach Hass, wenn sich fremde Länder in deutsche Unternehmen einmischen und Forderungen stellen".

Dann würde dir der Kragen platzen, wenn du wüsstest was für ein Einfluss Amerika, Israel und England auf Deutschland haben. Ich glaube vielmehr, dass sich dein Hass gleichzeitig in Verdummung widerspiegelt.

Aber wie gesagt: Hauptsache jammern und sich über irgendwelche Menschen aufregen und abfällige Bemerkungen machen.

Das könnt ihr SUUUUUUPEEEERRRR!!!!

"Lieber Gott lass Hirn vom Himmel regnen und nimm den Bedürftigen die Schirme weg!"
Kommentar ansehen
27.06.2013 22:31 Uhr von Yoshi_87
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Man braucht nicht für jedes kleine Land einen Berichterstatter.
Kommentar ansehen
27.06.2013 23:17 Uhr von SirRound
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sitzt eigentlich keiner von Scientology oder der Taliban bei den Tagesthemen? Schweinerei.Dann kann darüber ja garnicht Objektiv berichtet werden. Wie bei dem Zäpschke Prozess,hauptsache mal stunk machen wenn man nicht dabei sein darf. Wenn man sonst keine Probleme hat...

[ nachträglich editiert von SirRound ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 23:24 Uhr von ms1889
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ard ist staatsfernsehn...ergo ist das logisch, da man ja nur fehlinformieren will, bzw wen nötig.
Kommentar ansehen
27.06.2013 23:42 Uhr von spliff.Richards
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Juventina

Es müssen leider Gottes alle Sprachen der Welt vertreten sein, anders ist eine freie und unabhängige Berichterstattung nicht möglich. Aber so etwas ist sowieso nur Wunschdenken. Ich erinnere nur an das Interview mit Putin zum Georgien Konflikt. Dort wurden aus 30 Minuten mal eben fix 20 Minuten raus geschnitten. Oder die Berichterstattung zum Lissabon Vertrag, welche komplett außer Acht gelassen wurde, das die Todesstrafe nach EU-Recht wieder legitimiert wurde (z.B. bei Aufständen).

Manchmal beneide ich euch um eure Blauäugigkeit. Ich glaube so lebt es sich ganz entspannt.

@Bud_Bundyy
Das nur durch das Zusammenwirken der Korrespondenten vor Ort und dem sichten der Meinungen aus dem Netz eine allumfassende Berichterstattung werden kann ist wohl zu weit her geholt oder?
Hmmm plöd. Naja es gibt ja noch die gute alte BILD.... die informiert mich immer gut.....


@SirRound
Du verstehst nicht worum es geht. Um über Scientology zu berichten muss man nicht erst deren Sprache lernen. Die sprechen meistens die Landesübliche. Oder haben die etwa schon ihr eigene Sprache entwickelt ? Aber um über die Taliban zu berichten sollte man sehr wohl der Sprache (Arabisch?) sprechen. Wie will man sonst verifizieren ob es Stimmt was da von den amerikanischen Übersetzt wurde?

@svizzy + AlleMachtdemGeld
Ich habe kurz überlegt mir 1000 Fakeaccounts anzulegen nur um euch ständig zu beplussen ;-)

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
28.06.2013 00:30 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wann wurde Türkisch doch gleich zur Weltsprache ernannt?
Kommentar ansehen
28.06.2013 05:33 Uhr von katorn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Synonyme zu falsifizieren:
entkräften, fälschen, kopieren, widerlegen
Quelle: http://www.duden.de/...


Hab ich da was falsch verstanden?
Sollte das nicht besser "recherchieren" heissen?
Aber dafür haben "Qualitätsmedien" offenbar nicht die Zeit und/oder die Mittel.

[ nachträglich editiert von katorn ]
Kommentar ansehen
28.06.2013 07:29 Uhr von BeatDaddy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sollen Sie doch den Özdemir nehmen, der findet sich doch ganz toll...!
Kommentar ansehen
28.06.2013 09:40 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
1. heißt die gute Dame Carolin, nicht Carlin.
2. Spricht sie selbst türkisch? Wenn nicht, lernen, um mit gutem Beispiel voran zu gehen, wenn doch, ist ihre Behauptung Quatsch.
3. "Carolin Emcke: Man muss unterscheiden: In den Auslands-Büros, in den Korrespondenzen in Istanbul, Kairo oder Beirut, vor Ort, hat die ARD selbstverständlich arabisch- oder türkisch-sprachige Mitarbeiter. Aber in der ARD-aktuell Zentrale gibt es zurzeit niemanden, der oder die Türkisch oder Arabisch spricht. "
Also wo ist das Problem? Es gibt genug Leute die das können und Türisch ist auch keine wichtige Weltsprache.
Englisch, Französisch, Russisch, Mandarin, Arabisch und Spanisch sind wichtig. Für uns natürlich noch Deutsch.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?