27.06.13 06:46 Uhr
 544
 

Regensburg: Explosiver Tresor gestohlen

In Regensburg erbeuteten Einbrecher einen Tresor, der neben Bargeld auch mehrere Kilo Schwarzpulver enthält.

Die Polizei warnt die Täter davor, den Tresor gewaltsam zu öffnen, da der enthaltene Sprengstoff dabei gezündet werden könnte.

Woher die Räuber den Safe gestohlen haben, teilte die Polizei nicht mit. Die Täter würden schon Bescheid wissen, äußerten sich die Beamten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Regensburg, Tresor, Schwarzpulver
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2013 06:46 Uhr von montolui
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also, wenn euer Nachbarhaus in die Luft fliegt, wisst ihr schon Bescheid, warum!
Mysteriös finde ich allerdings, dass die Polizei um Hilfe bei der Ergreifung der Täter bittet, aber nicht sagen will, wo der Safe geklaut wurde.
Kommentar ansehen
27.06.2013 06:49 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach anzünden und er sprengt sich von selbst . einfacher kann man es einen nicht machen. .
Kommentar ansehen
27.06.2013 08:14 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch ne neue geschäftsidee..
ein sich selbst öffnender tresor...
Kommentar ansehen
27.06.2013 12:15 Uhr von V3ritas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nett von der Polizei, jetzt wissen die Diebe,das sie den Safe vorsichtig öffnen müssen und sich auf Bargeld und Schwarzpulver freuen können.^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?