26.06.13 17:25 Uhr
 2.389
 

Zunehmende Tricksereien der Eltern: Philologenverband kritisiert "Schummelferien"

"Schummelferien" sind unsozial und geben ein schlechtes Beispiel für Kinder. Das ist der Vorwurf des Philologenverbandes.

Der Grund für diese Aussage ist, dass immer mehr Eltern willkürlich die Ferien zu früh antreten oder später wiederkommen, um von den günstigeren Urlaubstarifen profitieren zu können, die außerhalb der Ferienzeit zu zahlen sind.

Was viele Eltern ausblenden oder nicht wissen sei, dass dieses Schulschwänzen richtig teuer werden kann, denn es drohen Ordnungsstrafen bis zu 1.500 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Eltern, Urlaub, Ferien, Schummelei, Philologenverband
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Hype um Barack Obama und Angela Merkel beim Kirchentag 2017
Vietnam: Karaoke-Darbietung auf Hochzeitsfeier endet tödlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 17:25 Uhr von Nightvision
 
+39 | -16
 
ANZEIGEN
die eigentlich unsozialen sind die Reiseveranstalter die die Situation der Eltern schamlos ausnutzen , um sich die Taschen vollzustopfen.
Kommentar ansehen
26.06.2013 17:37 Uhr von Ich_denke_erst
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
Da muss ich mich meinem Vorschreiber anschliessen. Das geht sogar bis ins Ausland. Beispiel Fähre Ancona - Patras - mit Ferienbeginn 350 Euro teurer. Über Flugreisen von Deutschland aus brauchen wir gar nicht zu reden. Ich habe Verständniss für die Leute die das machen - vorallem weil in den Schulen in den letzten Tagen vor den Ferien sowieso nur noch gebummelt wird.
Kommentar ansehen
26.06.2013 18:50 Uhr von glob3
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist ganz normale Marktwirtschhaft und nicht unsozial von den Reiseveranstaltern. Steigt die Anfrage, steigen die Preise weil ein Gut somit wertvoller wird.
Kommentar ansehen
26.06.2013 18:59 Uhr von a.maier
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ jschling
"Hotels leben davon, dass in der Urlaubszeit Kasse gemacht wird und den Rest des Jahres werden Zimmer quasi zum Selbstkostenpreis angeboten" -------- Auf Deutsch: Familien subventionieren den Urlaub der Singles.
Kommentar ansehen
26.06.2013 19:06 Uhr von Trallala2
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Muss nicht sein, Ferien können auch preiswert sein.. Es muss nicht immer Teneriffa sein. Ich kann mich an meine Ferien als Kind erinnern. Die Eltern steckten uns ins Ferienlager, das war wunderbar. Sie hatten Ruhe und konnten sich ohne die Kinder einen schönen Urlaub machen und wir waren mit gleichaltrigen Kids im Ferienlager. Das war Preiswert für die Eltern, wir die Kinder waren mal auch ohne Eltern und konnten freier agieren und die Eltern konnten etwas großzügiger agieren.

Denn eines habe ich nie verstanden - was schleppen die Eltern die Kinder eigentlich auf Teneriffa mit? Durch die Kinder ist es teurer und man hat die Kinder permanent an der Backe.

Also, auch mal ohne die Kinder vereisen. Dann kann man sich zum gleichen Preis auch einen Urlaub in der Haupturlaubszeit gönnen.
Kommentar ansehen
26.06.2013 19:28 Uhr von blade31
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in den Hotels können die Eltern aber auch die Kinder loswerden zum Beispiel Kinderdiscos, Gruppenspiele Schwimmen usw...
Kommentar ansehen
26.06.2013 20:23 Uhr von craschboy
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling
Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass die Hotels geschweige die Mitarbeiter von der Hauptsaison einen Vorteil haben. Das Geld landet ausnahmslos bei den Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften.
Interressant ist die Vorgehensweise auf den Internetportalen. Such mal ne Reise, nimm dann einen Termin mit einem angemessenen Preis und dann auf Verfügbarkeit prüfen. Zu 99% bekommst Du dann die Meldung, dass der Veranstalter zum Bedauern Aller den Preis leider, leider kurzfristig erhöht hat. Blöd nur, wenn das Portal zum Veranstalter gehört Da sind Preisunterschiede von 200-300€ p.P. drin.

@glob3, @Trallala2
Könnt ihr Euch vorstellen, dass Eltern in den Ferien die einzige Zeit haben mit ihren Kindern was zu unternehmen?
Und der AG wird nicht sagen, kommt, ich pack noch ne Schippe Geld drauf, weil der Urlaub in den Ferien erheblich teurer ist.
Kommentar ansehen
27.06.2013 00:14 Uhr von V3ritas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich hat das einfach inaktzeptabele Ausmaße angenommen. Zu meiner Schulzeit war das jedenfalls kein Problem, wenn man einen Tag vor oder nach den Ferien nicht da war. Dann haben die Eltern ne Entschuldigung geschrieben und haben die mit einem Zwinkern beim Lehrer abgegeben.

Wenn heutzutage natürlich einfach mal so ne Woche vor den Ferien das kind fehlt, ist das natürlich so eine Sache.

Es geht ja nichtmal darum,dass das Kind was verpassen könnte...was setzt das denn für ein Zeichen? Kinder sind Kinder...die werden da keine Märchen erzählen,sondern den anderen das erstmal schön unter die Nase reiben, dass die anderen noch in der Schule hocken mussten und man selber schon am Strand lag. Wer würde das denn nicht?^^

Und was werden die Eltern der anderen Kinder wohl denken, wenn sie im Reisebüro sitzen und vor einer Entscheidung stehen,später zu fliegen und mehr zu bezahlen oder eher zu fliegen und weniger zu bezahlen und dafür das Kind etwas eher aus der Schule holen?

Natürlich ist das Mist für die Eltern..aber da muss man dann halt mehr sparen oder das Reiseziel ändern.
Kommentar ansehen
27.06.2013 00:26 Uhr von craschboy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@V3ritas
"Zu meiner Schulzeit war das jedenfalls kein Problem, wenn man einen Tag vor oder nach den Ferien nicht da war. Dann haben die Eltern ne Entschuldigung geschrieben und haben die mit einem Zwinkern beim Lehrer abgegeben."

Und war das schlimm?

"Natürlich ist das Mist für die Eltern..aber da muss man dann halt mehr sparen oder das Reiseziel ändern. "

Aber nicht, wenn es ganz offensichtliche Abzocke der Veranstalter ist. Aber der brave Deutsche macht natürlich wieder den Bückling.

[ nachträglich editiert von craschboy ]
Kommentar ansehen
27.06.2013 00:42 Uhr von V3ritas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
EIN Tag ist nicht schlimm. Ein paar Tage schon und wie ich sagte, setzt das ein völlig falsches Zeichen.

Und was ist daran Abzocke?! Die Veranstalter machen das doch nicht aus wohltätigen Gründen. o_0 Die wollen Geld verdienen. Genau aus dem gleichen Grund zahlen wir auch vor Ferien grundsätzlich mehr für Sprit.

Das entschuldigt trotzdem nichts. Man muss damit klar kommen und sich drauf einstellen. Das war früher kein Problem. Dann ist man halt mal nicht geflogen, sondern mit dem Auto gefahren. Statt Fuerta Ventura, Bayern oder Holland.

Und was soll der Deutsche denn deiner Meinung nach tun? Du kannst ja bockig gucken im Reisebüro oder dich mit einem Schild vor die Firmenzentrale stellen...dann haben alle einmal herzhaft gelacht und können sich wieder ihrer Arbeit zuwenden.
Kommentar ansehen
27.06.2013 02:17 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nightvision,
Angebot und Nachfrage...schonmal gehört?
Sowas nennt sich Kapitalismus- wenn die Nachfrage größer als das Angebot ist, steigt eben der Preis...

Keiner von euch würde in der Nebensaison Kunden vergraulen, indem er zu hohe Preise fordert, und keiner von euch würde aus sozialen Gründen in der Ferienzeit für weniger Geld vermieten, als möglich wäre.

Die Ferienindustrie LEBT von der Hauptsaison...da muß man Gewinn machen, um den Rest des Jahres überbrücken zu können.
Kommentar ansehen
27.06.2013 10:56 Uhr von craschboy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy

Und was lernen die Kinder noch daraus?
Es ist in Ordnung den größten Profit zu erzielen, auch wenn andere Personen dadurch benachteiligt werden.
Willkommen in der Zeit des Turbokapitalismus.
Kommentar ansehen
28.06.2013 01:03 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleissy,
solche Kinder werden garantiert NICHT Krankenpfleger.
Gefühlt arbeiten diese Kinder später alle auf dem Einwohnermeldeamt.

craschboy,
inwiefern wird jemand benachteiligt, wenn in den Monaten, wo es wenig Kundschaft gibt, die Preise gesenkt werden?
Es gibt außerdem genug billige Ziele, wo man sich auch in der Hauptsaison nicht totzahlt, und Hoteliers sind nunmal auch keine Sozialarbeiter, sondern Geschäftsleute.
Ganz abgesehen davon gibt es da auch noch den Konkurrenzkampf- den "größten Profit" in der Urlaubsbranche zu machen ist nicht so einfach wie du denkst.

Ich kann nur sagen- heute ist ein Urlaub im Vergleich zu früher spottbillig...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Zwei Bomben explodiert - 20 Todesopfer
Schauspieler Ben Stiller und Ehefrau Christine Taylor trennen sich
Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?