26.06.13 16:58 Uhr
 702
 

Abzocke im Kiez-Klub "Barracuda": Mann soll für vier Gläser Orangensaft 120 Euro zahlen

Einen Besuch auf der Reeperbahn in Hamburg bezahlte nun ein Mann teuer. Der Handwerker zeigte seinem 17-jährigen Azubi den Kiez und wurde ins "Barracuda", eine Tabledance-Bar, gelockt.

Zwei Bier und zwei Schnaps sollten zehn Euro kosten. Die Männer tranken dies und zahlten das Geld. Dann setzen sich vier Damen, die in dem Laden arbeiten, zu den beiden und wollten Getränke ausgegeben haben. Der Handwerker bestellte ihnen einen Orangensaft für je sechs Euro.

Als die Männer gehen wollten, sollten sie 120 Euro für die Säfte zahlen. Einer der Angestellten drohte dem Mann, ihm die Beine zu brechen. Also blieb der Azubi als Pfand dort und er holte das Geld bei der Bank. Nach dem Vorfall ging er zur Polizei und erstattete Anzeige.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Abzocke, Klub, Saft, Kiez
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 18:50 Uhr von OO88
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
17 Jährig in Tabledance Bar ist doch gar nicht erlaubt . total unglaubwürdig . ah ich sehe gerade die quelle
Kommentar ansehen
26.06.2013 19:03 Uhr von JustMe27
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@0088: Glaubst du im Ernst, daß jemand, der 120 Euro für vier Gläser Osaft verlangt und mit gebrochenen Beinen droht, sich schert, ob der Azubi 17 oder 18 ist? Auch wenn die BLÖD wirklich Dreck ist.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 19:07 Uhr von blade31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Handwerker nicht wieder gekommen wäre hätte der Azubi im Club arbeiten müssen *g*

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?