26.06.13 15:58 Uhr
 109
 

Tengelmann geht neue Wege und investiert in Start-Ups

Der Konzern Tengelmann, der hauptsächlich durch die Textilhandelskette KiK und die Obi-Baumärkte bei den Verbrauchern bekannt ist, geht jetzt ganz neue Wege.

Das rund 145 Jahre alte Familienunternehmen fungiert als Geldgeber für Internet-Start-ups und Nischenunternehmen. Dabei geht es Tengelmann "nicht darum, kurzfristige Gewinne zu genieren, sondern zusammen mit unseren Partnern langfristige Werte zu schaffen", so Geschäftsführer Karl-Erivan Haub.

Unter den über 30 E-Commerce-Beteiligungen von Tengelmann finden sich zum Beispiel der Mode- und Schuhhändler Zalando, "olivenoel.com" und "BrightFarms".


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Investition, Start-Up, Tengelmann, Handelsgesellschaft
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?