26.06.13 15:55 Uhr
 279
 

Den Haag: Australien und Neuseeland klagen Japan wegen illegaler Waljagd an

Trotz internationaler Proteste jagen die Japaner seit mehr als 25 Jahren Wale im Südpazifik. Allein 2012 waren es über hundert Wale. Japan rechtfertigt sich damit, dass Wale nur zu wissenschaftlichen Zwecken gejagt werden und somit nicht gegen internationales Recht verstoßen wird.

Australien und Neuseeland halten dies aber für eine große Lüge und verklagen nun Japan wegen kommerziellen Walfangs vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag. "Das könnte das Ende dieser Schwindelnummer im Namen der Wissenschaft sein", hofft Australiens Greenpeace-Sprecher Nathaniel Pelle.

Tierschützer geben vor allem dem japanischen Fischereiministerium schuld, weil dieses den Walfang fortführe, um Arbeitsplätze zu erhalten. Nur in einigen Gegenden sei das Fleisch überhaupt noch gefragt. Das Urteil des Gerichtshofs könnte kurz vor Beginn der neuen Walfangsaison im Januar fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Australien, Anklage, Neuseeland, Den Haag, Walfang
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon GO": Den Haag verklagt Niantic wegen PokéStops nahe naturgeschützter Dünen
Den Haag/NL: Warlord Bemba wegen Kriegsverbrechen zu 18 Jahren Haft verurteilt
Den Haag: IStGH spricht Kongos Ex-Vizepräsident Bemba schuldig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 15:58 Uhr von Tek-illa
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wow da hat Sea Sheperd sicher einen großen Anteil dran, Respekt!
Kommentar ansehen
26.06.2013 16:02 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass der Gerichtshof dem endlich ein Ende setzt. Es ist eine Schande, dass der Fang noch immer mit wissenschaftlichen Interessen gerechtfertigt wird, obwohl eigentlich die ganze Welt weiß, dass das einfach nicht stimmt.

Sorge habe ich hier nur einmal mehr, dass zu sehr auf Politik geachtet wird, und weniger auf den Ist-Zustand. Ob sich der Gerichtshof traut Japan derart vor den Kopf zu stoßen, darauf darf man wohl zurecht gespannt abwarten.

Ich hoffe auf ein vernünftiges Urteil.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 16:13 Uhr von montolui
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2013 18:08 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wollen wir wetten das nix passiert ?
denn die Japsen werden sich nicht an einem Urteil stören, wie an der allgemeinen Verurteilung durch Organisationen und Staaten bislang auch nicht - und dann haben wir den Schlamassel: keiner möchte aus eigenen Interessen die wirtschatlichen Beziehungen zu Japan beenden, zumindest nicht für nen blöden Fisch und noch weiter reichende Massnahmen wollen wir erst garnicht von reden
Kommentar ansehen
26.06.2013 18:12 Uhr von de_waesche
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gerade australien muss das maul aufreißen, schlachten die doch genauso sinnlos haie ab. welch ein hohn!
Kommentar ansehen
26.06.2013 18:14 Uhr von Superplopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Japaner zu wissenschaftlichen Zwecken gefangen ...

Wayne? Gibt doch genug davon :)
Kommentar ansehen
26.06.2013 18:14 Uhr von Mankind3
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Viel wird denke ich wirklich nicht passieren.

Aber es ist lächerlich das die sowas 25 jahre schon abziehen können. Es wird ja nichtmal was publiziert.

Außerdem wie will man da was forschen wenn die Wale direkt auf einem Fabrikschiff zerlegt und gleich tiefgefroren werden.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 22:36 Uhr von maki
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Habt Ihr schonmal so nen Wal gesehn?

Die Welt kann doch froh sein, wenn als Gegenmassnahme zu steigendem Meeresspiegel wegen schmelzenden Polkappen ein paar davon ausm Wasser gezogen werden. :-DDD
Kommentar ansehen
30.06.2013 12:00 Uhr von Tuvok_