26.06.13 12:46 Uhr
 471
 

Texas: Teenager wird von Bullen-Statue aufgespießt und stirbt

Ein US-Teenager ist auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Der Junge fiel unglücklich auf das Horn einer Bullen-Statue und wurde geradezu aufgespießt. Er erlag seinen schweren Verletzungen und starb.

Die Statue befindet sich auf dem Gelände des "National Ranching Heritage Center" in der texanischen Stadt Lubbock.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Teenager, Texas, Statue, Bulle
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor Amtseinführung: Ausschreitungen und Demonstrationen in Washington
Italien/Lawinenunglück: Rettungskräfte rechnen mit keinen Überlebenden mehr
Geschenk für Donald Trump? Mexiko liefert Drogenboss "El Chapo" an die USA aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 12:59 Uhr von Kanga
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
wie kann man denn auf das dingen unglücklich fallen??
der muss doch drauf rumgeklettert sein...
Kommentar ansehen
26.06.2013 13:09 Uhr von Hawl
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Fall für den Darvin-Award
Kommentar ansehen
26.06.2013 13:16 Uhr von ted1405
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Kanga:
Ist für Teenager jetzt nicht sooo ungewöhnlich, oder?


Jedenfalls ... bei aller Komik, die dieses Unglück in sich trägt - es bleibt eine sehr tragische Sache. :-/

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Metallica"-Sänger James Hetfield ist Sprecher einer Doku über Porno-Sucht
Vor Amtseinführung: Ausschreitungen und Demonstrationen in Washington
Italien/Lawinenunglück: Rettungskräfte rechnen mit keinen Überlebenden mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?