26.06.13 12:35 Uhr
 322
 

Nürburgring bekommt Rennen von Bernie Ecclestone geschenkt

Dank Bernie Ecclestone findet das gefährdete Rennen auf dem Nürburgring doch statt. Der Brite verzichtet auf 14 Millionen Euro, die der insolvente Veranstalter als Antrittsgebühr hätte bezahlen müssen.

Die insolvente Nürburgring GmbH hätte das Geld nicht aufbringen können. Die Rennfans in Deutschland hätten aber nicht auf ein Rennen in Deutschland verzichten müssen. Der Hockenheimring hatte angeboten, das Rennen auszurichten.

Über Details wolle man nicht sprechen sagte Pietro Nuvoloni, Sprecher der Insolvenz-Verwaltung, das wäre mit Herrn Ecclestone so vereinbart worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Insolvenz, Rennen, Bernie Ecclestone, Nürburgring
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone begeistert von Donald Trump: "Perfekt"
Formel 1 wird angeblich verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 12:35 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob den 14 Mio jucken würden. Der wird sich das irgendwie schon wieder geholt haben,bei den Verhandlungen.
Kommentar ansehen
26.06.2013 12:38 Uhr von Kanga
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
is schon ne geile sache..
da bekommt alleine nur fürs antreten..schon die fette kohle..

aber man muss auch mal überlegen..was so ein rennwochenende kostet..
kaum einer kann sich vorstellen..was da alles aufgebaut wird..
alleine die stromversorgung legen ...ist eine wochenlange knochenarbeit....und das alles vor der eigentlichen veranstaltung...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone begeistert von Donald Trump: "Perfekt"
Formel 1 wird angeblich verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?