26.06.13 11:10 Uhr
 740
 

Zensus-Folgen: Bayern bekommt 227 Millionen Euro wegen Einwohnerzahl zurück

Die Volkszählung von 2011 hat nun auch finanzielle Folgen für die Länder: Denn der Zensus hat ergeben, dass Bayern weniger Einwohner verloren hat und somit Geld aus der Steuerumverteilung zurück bekommt.

Bayern darf sich auf einen Geldsegen von 227 Millionen Euro freuen, aber auch Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bekommen einen dreistelligen Millionenbetrag wieder.

Berlin hingegen hat das Nachsehen und wird Geld zurückzahlen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Bayern, Zensus, Einwohnerzahl
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 11:18 Uhr von Kanga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
bin ja mal gespannt..wieviel davon den flutopfern zugute kommt...
und wieviel in "kulturelle" objekte gesteckt wird
Kommentar ansehen
26.06.2013 11:23 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde, es wird Zeit, das nochmal nach gezählt wird..
Kommentar ansehen
26.06.2013 13:03 Uhr von Semper_FiOO9
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kanga

8 Mrd. für alle. Reicht dir das? ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?