26.06.13 11:01 Uhr
 967
 

"Neukölln ist nirgendwo": Kontra gegen Heinz Buschkowskys Thesen von Ramon Schack

Mit seinem Buch "Neukölln ist nirgendwo" möchte der deutsche Journalist Ramon Schack den umstrittenen Thesen von dem Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky Kontra geben.

Das Werk dient als eine echte Momentaufnahme über Neukölln in Berlin und soll von den Lesern nicht als eine Liebes- oder Kriegserklärung verstanden werden.

"In der Abgeschiedenheit seines Amtssitzes, im Rathaus von Neukölln, hat Heinz Buschkowsky die aktuelle Entwicklung Neuköllns zu einem der aufregendsten Orte der Republik übersehen oder ignoriert", so der Politologe und Journalist Ramon Schack.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Journalist, Literatur, Neukölln
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 11:06 Uhr von muhkuh27
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Ja so aufregend ,wenn man dort zusammengeschlagen und ausgeraubt wird :)

Achja, das Buch hat 150 Seiten und kostet 15€..

Geldmacherei?

[ nachträglich editiert von muhkuh27 ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 11:08 Uhr von 2MAD4U
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
aufregendster Ort Deutschlands im Sinne von "Survival Training" ?
Kommentar ansehen
26.06.2013 11:28 Uhr von Klassenfeind
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
Schon Lustig,das ausgerechnet der, welcher dem Neukölner Bürgermeister Ignoranz vorwirft, selber an Ignoranz nicht zu überbieten ist !!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 13:13 Uhr von sooma
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"In der Abgeschiedenheit seines Amtssitzes, im Rathaus von Neukölln, hat Heinz Buschkowsky die aktuelle Entwicklung Neuköllns zu einem der aufregendsten Orte der Republik übersehen oder ignoriert", so der Politologe und Journalist Ramon Schack."

Dann hat Ramon Schack das Buch wohl auch nicht gelesen, maximal den Buchdeckel.
Kommentar ansehen
26.06.2013 19:51 Uhr von mort76
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
...ah, ihr wohnt alle in Neukölln? Interessant.
Aber stimmt schon...man muß sich seine Feindbilder erhalten, so platt sie auch sind, selbst, wenn man sie selber nur aus der BILD kennt, und wenn man sich EINMAL seine Meinung geBILDet lassen...gibts halt kein zurück mehr- es darf nicht sein, was nicht sein soll.
Paßt schon.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?