26.06.13 10:10 Uhr
 550
 

Knapp an Katastrophe vorbei: Triebwerk eines Airbus explodiert während des Starts

Auf dem Flughafen von Manchester ist jetzt ein voll besetzter Airbus nur knapp einer Katastrophe entgangen.

Kurz vor dem Abheben explodierte eines der Triebwerke mit einem lauten Knall.

Der Pilot bekam die Maschine aber wieder unter Kontrolle und alle 325 Passagiere kamen mit dem Schrecken davon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katastrophe, Airbus, Manchester, Triebwerk
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 10:43 Uhr von Mecando
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich vermute aber, dass der Airbus auch mit einem Triebwerk manövrierfähig ist."
Ja ist er. Grundsätzlich sogar ohne Triebwerke.
Diese erzeugen zwar den nötigen elektr. Strom um manövrierfähig zu bleiben, aber Airbus stattet seine Flugzeuge mit einem mechanisch ausklappbarem "Windrad" aus welches durch den Luftstrom genug Energie umwandelt um kontrolliert zu landen.
Beim Lande- bzw. Startvorgang sicher nur bedingt eine Hilfe, aber im Falle eines Ausfalls in der Luft sicher lebenswichtig. :)
Kommentar ansehen
26.06.2013 11:23 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
flugzeuge kriegen erst dann eine zulassung, wenn sie auch nur mit einem triebwerk bei allen wetterlagen SICHER ihren dienst vollbringen koennen....


aber was erwartet man sonst vom sensationsjournalismus... klingt ja garnicht so spektakulaer wenn es einfach nur eine panne war...


KATASTROPHE zieht mehr leser an...
Kommentar ansehen
26.06.2013 11:30 Uhr von Hawkeye1976
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist nichts explodiert! Laut Aviation Herald - einer seriösen Seite über Zwischenfälle in der Luftfahrt - war es eine einfache Engine Failure und da macht es nunmal kurz "Puff".
Wenn das Triebwerk explodiert wäre, dann hätte das nun wirklich anders ausgesehen.

Typisch Gossenjournaille.

Das einzige, was hier knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt ist, ist die Berichterstattung der BLÖD und des Einlieferers.

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 12:12 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.liveleak.com/...

Video dazu. Sowas gehört meiner Meinung nach als Service in den Autoren-Kommentar.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 14:13 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, mal wieder Bogus-Parts im Spiel? Mittlerweile sind gefälschte Flugzeugteile so gut optisch (und die Papiere dazu sehen nahezu perfekt aus) angepaßt daß selbst erfahrene Flugzeugingenieure keinen Unterschied feststellen können. Vor allem, weil sie unter gewaltigen Zeitdruck stehen, jede Stunde die ein im Dienst befindliches Flugzeug außerplanmäßig rumsteht, kostet hunderte, wenn nicht tausende Euros. Bogus-Parts sind ein Riesengeschäft. Das Material ist billig und hält den geforderten Belastungen bei weitem nicht stand.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 20:57 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawkeye: Alle Medien sprechen von einer Explosion und in bewegten Bildern ist es schon ein bißchen mehr als nur ein "Puff". Und dass man da zur Sicherheit am Boden bleibt, sollte klar sein, wenn es sich nicht grade um Medellin-Airlines oder sonst so ne windige Gesellschaft handelt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?