26.06.13 07:16 Uhr
 173
 

Ex-BND-Chef Hans-Georg Wieck hält Schnüffelprogramme gegen den Terror für legitim

Hans-Georg Wieck, ehemaliger Präsident des deutschen Nachrichtendienstes BND, hat geäußert, dass Überwachungsprogramme, wie das der Briten, welches deutsche Internetdaten ausspioniert hat, in Ordnung seien.

Die Maßnahmen seien nicht aus Überwachungsgründen getroffen worden, sie dienten der Bekämpfung des Terrorismus. "Wir machen das in Gestalt des Bundesnachrichtendienstes im Ausland selbst. Da ist nicht mehr Illegales drin als in anderen geheimdienstlichen Tätigkeiten", so Wieck.

Wieck sagte weiter, dass man nur dafür sorgen müsse, dass die erhaltenen Informationen nicht gegen das Land benutzt werden, aus dem sie stammen. Man müsse für mehr Vertrauensbildung sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Chef, Terror, BND
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 09:25 Uhr von Mecando
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist falsch.
Er hält es nicht für legitim, dazu sagt er nichts. Er sagt lediglich, dass es nicht schlimmer ist als das was man eh schon macht.

"Da ist nicht mehr Illegales drin als in anderen geheimdienstlichen Tätigkeiten"

Geschickt formuliert. ;)
Kommentar ansehen
26.06.2013 12:19 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ comic1

"Wer sich - auch als Staat - anständig verhält. hat auch keine "bösen Terroristen" zum Feinde..."

Wo läuft das denn so ab? Im Lego-Land?

RAF, ETA, IRA, Bewegung 2. Juni, Action Directe - um nur mal ein paar Beispiele aus Europa zu nennen.

Gerade islamische Fanatiker haben einen Hass auf andere Regionen, egal ob im Westen oder in Asien, weil er ihre religiösen Ansichten nicht vertritt.


Des Weiteren bringst du hier, mal wieder, die Zeitachse durcheinander. Anschläge von Al-Qaeda und Co. gab es schon vor Afghanistan und Irak und die beiden Kriege waren mehrere Jahre bevor die Drohnenkriege anfingen.
Kommentar ansehen
26.06.2013 12:32 Uhr von Mecando
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@comic1
Du kannst der liebste und netteste Staat/Mensch sein, alleine Neid und Missgunst können dir Feinde bescheren. Auch ohne eigenes Zutun.
Kommentar ansehen
26.06.2013 13:38 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ comic1

Dumme Sprüche und die versuchte Diffamierung meiner Person ändern nichts daran, dass deine Ansichten mal wieder verquer sind.


Wenn du von meinen Kommentaren "verschont" bleiben möchtest, solltest du aufhören, öffentlich Unsinn zu posten. Erklärt sich eigentlich von selbst, aber Leuten wie dir muss man sowas ja extra sagen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Moschee in Dresden: Mutmaßlicher Bombenleger und Pegida-Anhänger gefasst
Wort des Jahres 2017: "Postfaktisch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?