26.06.13 07:04 Uhr
 1.430
 

Bundesagentur für Arbeit muss laut Grünen und SPD umgekrempelt werden

Die SPD und die Grünen halten es für inakzeptabel, dass Langzeitarbeitslose bei der Bundesagentur für Arbeit immer wieder durch das Raster der Jobvermittlung fallen. Die Arbeit der Jobcenter müsse deswegen grundsätzlich umgekrempelt werden.

"Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, müssen personelle und rechtliche Konsequenzen gezogen werden. Dabei müssen wir auch über eine Neuausrichtung der BA nachdenken", so die Vize-Vorsitzende der Grünen, Kerstin Andreae.

Dass Arbeitsagenturen Bilanzfälschungen betreiben würden sei nicht das erste Mal der Fall. Dies ginge aber zu Lasten der Langzeitarbeitslosen. SPD-Politiker Klaus Barthel sieht in personellen Änderungen keine Problemlösung. Die Probleme bei der Bundesagentur seien "systemimmanent", so Barthel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Arbeit, Bundesagentur für Arbeit, Bundesagentur
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 07:14 Uhr von Elektrosklave
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Wer hat`s erfunden?
Die SPD unter Schröder und Hartz!

Vielen Dank!

Und nu jammert ein kleiner SPD fuzzy, der sich vor der Wahl pro­fi­lie­ren will.
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:21 Uhr von Götterspötter
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Zuerst müsste mal die Leiharbeit ersatztlos gestrichen werden !!! heute sind schon mehr als 60% aller Jobs nur noch über Zeitarbeit zu vermitteln, weil diese Zecken die Freien Stellen sofort absaugen und selber anbieten !!

Dann gibt es auch genug Jobs die vermittelbar sind und Arbeitslose und Arbeitssuchende nicht in die "Armut" treiben ! und auf HarzIV Niveau arbeiten lassen !

Diese Zecken .... setzen sich zwischen Arbeitsuchenden und die Firmen und verdienen im Prinzip an dem Druck mit, den die AB auf den Arbeitsuchenden vorgeben !
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:25 Uhr von xyr0x
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:30 Uhr von Götterspötter
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@jschling ..... soweit bestimmt richtig.

nur sollten die Arbeitnehmer und Personaler mal wieder lernen einen Stelle auch so auszuschreiben, was der Job erfordert und nicht mit utopischen Voraussetzungen ankommen

Da gibt es Daten-Sachbearbeiter wo ein FH-Studium verlangt wird ... *lach ......

Und ?? was kann ein frischer BWL-Student - was eine Wurstverkäufer mit Ausbildung und ein paar Jahren Erfahrung nicht auch hinbekommen würde ??

vor gar nicht langer Zeit wurden IT-ler aus allen möglichen Bereichen umgeschult ...... das hat sehr gut funktioniert und die waren sogar besser und flexbibler als, das was heute von den Unis kommt !

Klar - das man für eine Herz-OP viel Wissen braucht ist klar - hier ist ein langes Studium auch angemessen ..... aber für die meisten Berufe reicht eine gute solide pratische Berufsausbildung in den Betrieben doch vollkommen aus !
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:38 Uhr von Götterspötter
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@xyr0x ... ?????

das glaube ich dir nicht !

Wenn ein Arbeitsloser einen Jobvorschlag bekommt und sich darauf nicht bewirbt bekommt er eine Sperrzeit !!
Also an den Arbeitsuchenden kann es nicht liegen.

Vieleicht solltest du da nochmal mit deiner Personalabteilung sprechen !

Darf ich mal fragen bei welcher Firma du arbeitest ??
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:39 Uhr von xyr0x
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
...........

[ nachträglich editiert von xyr0x ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:44 Uhr von xyr0x
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2013 08:50 Uhr von Marco Werner
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@jschling
Naja...ich sag mal so: Nicht jeder Arbeitslose ist automatisch schlecht ausgebildet. Viele haben sich im Laufe der Jahre durchaus ein akzeptables Wissen in bestimmten Berufsfeldern angeeignet,obwohl sie nie eine "richtige" Ausbildung in dem Bereich gemacht haben. Genau diesen Leuten müsste mal eine Chance gegeben werden. Das Problem ist,daß viele Arbeitgeber extrem darauf fixiert sind,wieviele Zertifikate jemand mitbringt,auch wenn diese für den eigentlichen Job vollkommen überflüssig sind.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?