26.06.13 07:02 Uhr
 161
 

Brasilien: Sportminister Ado Rebelo verteidigt Austragung der Fußball-WM 2014

Der brasilianische Sportminister Ado Rebelo hat in einer Botschaft an den Fußball-Weltverband FIFA die Austragung der WM 2014 in dem südamerikanischen Land trotz der Pannen beim Confed Cup und den Unruhen im Land verteidigt.

"Es gibt keinen besseren Platz, um die WM zu veranstalten. Hier ist das Land des Fußballs, das einzige, das an allen WM-Turnieren teilgenommen hat, das fünf WM-Titel geholt hat, aus dessen Reihen der WM-Rekordtorschütze kommt, das die größten Talente im Weltfußball hervorbringt", so der Minister.

Trotz Pannen und Unruhen während des Confed Cups glaubt Abelo nicht, dass es negative Auswirkungen auf das Bild des Landes gegeben habe. Brasilien sei ein demokratisches Land und könne mit Protestmärschen leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: WM, Brasilien, Fußball-WM 2014, Austragung, Sportminister
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2013 07:31 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der meint also wirklich es ist vollkommen ok die eigene Bevölkerung aus ihren Wohnungen zu vertreiben um neue Stadien usw. zu bauen (das zumindest habe ich in den Nachrichten gehört) ist in Ordnung? Dann lasst uns doch seine Villa einreißen und nen Wohnhaus hinstellen für all die, die ihre Bleibe verloren haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?