25.06.13 17:46 Uhr
 461
 

Aachen: Prozess wegen "Containern" wurde eingestellt (Update)

In Aachen mussten sich zwei Junge Leute (21 und 28 Jahre alt) vor dem Landgericht verantworten, weil sie Lebensmittel aus einem Müllcontainer eines Supermarktes genommen hatten. In erster Instanz waren sie wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs verurteilt worden (ShortNews berichtete).

Mittlerweile hat die Supermarktkette allerdings den Vorwurf des Hausfriedensbruchs zurück genommen. Der Richter stellte fest, dass der Diebstahl selbst zu geringfügig ist und stellte das Verfahren ein. Alle Prozessbeteiligte stimmten der Einstellung zu.

Laut einer Gerichtssprecherin, ist dies allerdings kein richtungsweisendes Urteil. "Es kommt immer auf den Einzelfall an, auf Person und Tat", so teilte sie mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Prozess, Urteil, Aachen, Container
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten
Ehefrau des Attentäters von London verurteilt Tat ihres Mannes öffentlich
Vermisste Studentin in Regensburg: Vater überzeugt, dass sie am Leben ist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2013 18:51 Uhr von montolui
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
...dann verklage ich auch die Müllabfuhr, da die mir meine Säcke klauen, die ich vor meinem Haus zum Lagern hinstelle...
Kommentar ansehen
25.06.2013 19:06 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ montoli

Mach doch mal, dann erklärt dir ein Richter weshalb deine Klage Unsinn ist und ich spare mir das.
Kommentar ansehen
25.06.2013 19:42 Uhr von deoroller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Supermarktkette hat es ja echt nötig. Ok, wenn die eingebrochen sind o. Ä. habe ich Verständnis wegen des Hausfriendsbruchs.

War es zufällig Aldi oder Lidl?
Kommentar ansehen
25.06.2013 21:10 Uhr von MBGucky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist der Unterschied zwischen Recht und richtig.

Recht ist, dass der Supermarkt ein verständliches Interesse daran hat, dass nicht ständig sein Müll durchwühlt wird.

Richtig ist aber, dass diese Leute sicher auch in dem Supermarkt einkaufen würden, wenn sie es sich leisten könnten.
Kommentar ansehen
26.06.2013 07:47 Uhr von FrlAlyss
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es gehen viele menschen containern die auch das geld zum einkaufen hätten. aber mit denen sind wir beim "richtigen richtig".
richtig ist nämlich gegen die wegwerfgesellschaft zu protestieren - und das machen die meisten leute damit auch.

es ist bitter, dass die supermärkte nicht per gesetz gebunden sind alle lebensmittel die über sind an die tafel o.ä. spenden zu müssen.
oder die ganzen backwaren die täglich weggeworfen werden, aber nicht mehr verkauft werden dürfen, wegen schon fast unsinniger hygienevorschriften.
und gleichzeitig hungern menschen in deutschland.

[ nachträglich editiert von FrlAlyss ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe
USA: Gericht genehmigt Namensänderung von Nazi-Fan in Adolf Hitler
"Nicht zumutbar": Pflichtverteidiger wollen Beate Zschäpe nicht mehr vertreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?