25.06.13 15:11 Uhr
 252
 

Türkei: Neue Ausgrabung in Kültepe soll weitere Keilschriften hervorbringen

Archäologen planen aktuell weitere Grabungen in Kültepe, welches auch unter dem Namen Kanis bekannt ist. Die archäologische Stätte ist durch die zahlreichen Keilschrift-Tafeln der Bronzezeit berühmt geworden. Die Ausgrabung soll um die drei Monate dauern und aus einem internationalen Team bestehen.

Erste Ausgrabungen erfolgten bereits von 1893 bis 1894 unter der Leitung von Ernst Chantre. H. Winckler und H. Grothe leiteten 1906 weitere Grabungen an diesem Ort. Seit 1948 gibt es regelmäßige wissenschaftliche Untersuchungen, bei denen immer wieder Keilschriften gefunden werden.

Die frühsten Artefakte stammen aus der frühen Bronzezeit vor gut 5.000 Jahren. Die wohl wichtigste Tafel beschreibt die Machtverhältnisse der frühen Königreiche in Anatolien. Diese Keilschrift-Tafeln sind die ältesten schriftliche Zeugnisse der Türkei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brujis
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologie, Ausgrabung, Anatolien, Keilschrift
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2013 15:11 Uhr von Brujis
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bislang wurden gut 25.000 Tafeln gefunden. Die Besiedlung reicht von der frühen Bronzezeit bis in die römische Zeit.

Weitere Informationen zu Kültepe finden sich hier:

https://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.06.2013 18:34 Uhr von Wormser
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Türken haben damit so wenig zu tun und trotzdem plustern sie sich auf wie die Gockel.

Eines muss man aber denoch mal loben-sie gestatten wenigstens Ausgrabungen,wenngleich die Finanzierung andere stemmen dürfen.
Kommentar ansehen
26.06.2013 01:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"...wenngleich die Finanzierung andere stemmen dürfen. "

Dafür verkaufen sie ja die Grabungslizenzen für teures Geld, ebenso wie die Tickets dann an die Touristen.


Merkwürdig finde ich, dass nachträglich das Wort "Türkei:" in den Titel eingebaut wurde. Wer das wohl veranlasst hat und wieso....?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?