25.06.13 12:48 Uhr
 112
 

Dialog statt Strafe - Bremen will weniger Strafzettel ausstellen

Die Bremer Polizei will in nächster Zeit nicht sofort Strafzettel verteilen, sondern erst das Gespräch mit den Verkehrsteilnehmern suchen.

Dieses Vorgehen sorgt für Unmut bei der Regierung des Stadtstaates, entgehen ihr doch Einnahmen, die dringend benötigt werden. Andere Bundesländer verfolgen dieses Vorgehen mit Interesse.

Die Freundlichkeit kommt aber nicht von ungefähr, sondern ist eine Art stummer Protest der Beamten, weil sie sich bei der letzten Lohnerhöhung übergangen fühlten. Beamte dürfen nicht streiken und darum nutzen sie in diesem Fall den Ermessensspielraum für den Protest, den sie gesetzlich haben.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strafe, Bremen, Streik, Dialog, Strafzettel
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2013 12:48 Uhr von Nightvision
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann mal sehen was das alles für Abzocker sind.denen geht es nur um die Kohle und nicht um Verkehrssicherheit.auf einmal geht das mit dem Gespräch mit dem Bürger ,also alles eine Sache des Wollens.
Kommentar ansehen
25.06.2013 12:52 Uhr von OO88
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
lieber zahle ich die paar euros
Kommentar ansehen
25.06.2013 13:07 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War klar, das hier wieder die ersten jubeln und von Abzocke reden.
Fakt ist: Die Ausgaben für Schulen, Lehrer, Beamte, Straßenbau, Instandhaltung,... sind da.
Und da ist es mir doch allemal lieber, die holen das Geld von Leuten, die es nicht nötig haben, sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten oder auf dem Fußweg parken müssen, weil sie sonst mal eine Minute laufen müssten. Ansonsten gibt es ja nur die Möglichkeit, das Geld von ALLEN Bürgern zu nehmen.

(Und für alle, die jetzt schreiben, sie wollen den Beamten ihren Lohn nicht zahlen: Dann stellt euch ruhig nächstes mal, wenn ihr einen Ausweis oder eine Baugenehmigung braucht, ein Auto zulassen wollt,... in eine Schlange, die doppelt so lang ist.)
Kommentar ansehen
25.06.2013 13:13 Uhr von 4thelement
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mich hat es mal ohne licht am fahrrad erwischt ... ich bin dann auf so ne fast ausgestorbene art von nettem polizisten getroffen : er hat dann vorgeschlagen , anstelle mir nen 25 € zahlschein auszustellen - sollte ich morgen 15 € in batterielicht investieren ! & ja , ich habs mir wirklich gekauft :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?