25.06.13 09:22 Uhr
 967
 

Planten Terroristen mit Flugmodellen Anschläge in Deutschland?

Wegen des Verdachts, in Deutschland Terroranschläge geplant zu haben und wegen des Verdachts der Geldwäsche zur Unterstützung des "Heiligen Kriegs" haben Polizisten in mehreren Bundesländern Wohnungen durchsucht.

Offenbar gab es einen konkreten Anschlagsplan, bei dem die Tat mittels ferngesteuerter Modellflugzeuge durchgeführt werden sollte. Laut Generalbundesanwalt seien Unterlagen und technische Geräte sichergestellt worden.

Bei den Durchsuchungen wegen des Verdachts der Geldwäsche handelt es sich um ein getrenntes Verfahren. In beiden Fällen stammen die Verdächtigen alle aus Tunesien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JohnnyCyber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Festnahme, Plan, Anschläge
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2013 09:25 Uhr von blade31
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
wollten die die Modellflugzeuge ins Legoland stürzen lassen?
Kommentar ansehen
25.06.2013 09:34 Uhr von Gnarf456
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Es gibt ja unterschiedlich große Modellflugzeuge, von ganz kleinen Spielzeugen, die sicher nicht all zu viel Gefahrenpotential bergen, bis zu riesigen Modellen (z.B. man nach Modell A-380 googlen), die, mit Sprengstoff vollgestopft und am richtigen Ort gezündet, verheerende Wirkung haben könnten. Jedenfalls großes Lob an die Polizei, die diese Anschläge vereitelt hat!
Kommentar ansehen
25.06.2013 09:52 Uhr von Koehler08
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Jaja.....wer´s glaubt....
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@blade
Du glaubst aber nicht wirklich dass man Verkehrsflugzeuge voll Sprengstoff braucht um ernsthaften Schaden azurichten oder?
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:08 Uhr von Omega-Red
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gnarf456

Meines Wissens nach darf man so große Kisten in Deutschland nicht ohne Weiteres fliegen. Ich glaube ab 20Kg Gewicht ist schon eine Prüfung durch eine Behörde nötig und die Dinger dürfen auch nur auf Modellflugplätzen geflogen werden.
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:14 Uhr von maki
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Na, was will Kontrollistan jetzt schon wieder verbieten und/oder unter Strafe stellen?
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:31 Uhr von Jaecko
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Omega: Ich glaub, dass den Terroristen diese 20kg-Beschränkung genau so egal sein wird, wie die Tatsache, dass man in D & Co. mal überhaupt keine Sprengstoffanschläge verüben darf...
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:31 Uhr von NetCrack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gabs da nicht mal ne Mission bei GTA wo man auch mit Modellflugzeugen Bomben abgeworfen hat oder so ^^ ?
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:41 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen braucht die Polizei mehr Rechte, aber einige Spinner werden so lange dagegen sein bis ihre eigene Hände mit Blut von unschuldigen beschmiert sind
Kommentar ansehen
25.06.2013 11:35 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Kurz.Gedanke.
Bitte Belege deiner Infos

Ich möchte nicht erst ne Bombe hochgehen sehen um zu sagen "Diesmal war es keine Propaganda"


Übrigens ist es nicht überzeugender wenn man alles groß schreibt ;)
Kommentar ansehen
25.06.2013 11:44 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

Und wenn eine Bombe hochgeht, siehe z.B. Boston, dann war´s false flag.

Typen wie maki, Kurz.Gedanke usw. würden Terrorismus (egal von wem er ausgeht) nicht einmal dann erkennen, wenn sie selbst beteiligt wären.
Deshalb, auch wenn das traurig ist, nehmen Entscheidungsträger auf diese kleine (aber lautstarke) Minderheit keine Rücksicht, denn Realpolitik funktioniert nicht nach dem einfachen Schema "Anschlagsdrohung = neues Verbot" und "Anschlag = false flag".
Kommentar ansehen
25.06.2013 11:46 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009
Natürlich ist es Propaganda, schließlich habe ich bisher noch von keinem entsprechenden Einsatz einer solchen Waffe gehört. Nut weil es prinzpiepiell möglich ist bedeutet das noch lange nicht daß es auch gemacht wird.
Aber auch wenn es möglich wäre, so würde ich schon allein aus logischen Gründen eher ein Modellauto verwenden, da man damit deutlich leiser und unauffälliger eine Bombe transportieren kann. Davon abgesehen wäre die Nutzlast und damit auch der mögliche Schaden erheblich größer.
Wenn überhaupt wären Modellflugzeuge sinnvoll um eine shaped charge von oben auf stark gepanzerte Ziele abzufeuern, aber wer sowas bauen kann, ist so oder so gefährlich.
Kommentar ansehen
25.06.2013 12:17 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache

"Natürlich ist es Propaganda, schließlich habe ich bisher noch von keinem entsprechenden Einsatz einer solchen Waffe gehört."

Ist im Irak, in Afghanistan und auch in Syrien schon geschehen.


Ein Modellauto ist nicht mobil genug, kann keine Zäune überwinden etc. Die höhe der Nutzlast ist ja auch nicht das Entscheidende - sondern das Verüben von Terror.
Kommentar ansehen
25.06.2013 12:59 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Die einzigen Terroristen die ich fürchte sind Politiker. Die verbreiten Angst und Schrecken, ich sehe nicht den geringsten Grund mich vor irgendwelchen Bomben zu fürchten, schließlich ist die Chance davon getroffen zu werden lächerlich gering.
Ich würde mal davon ausgehen daß die Chance ganz normal kulturell bereichert zu werden mindestens hundert mal höher ist, als daß ich Attentätern, Amokläufern oder sonstwas zum Opfer falle.

Und Irak, Afghanistan oder Syrien würde ich noch nicht unbedingt zu Deutschland zählen, auch wenn der Trachtenverein dort einige Leute stationiert hat.
Kommentar ansehen
25.06.2013 14:05 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wird denen eigentlich vorgeworfen? als lrt-studenten technische geräte und unterlagen zuhause zu haben erscheint mir durchaus als normalzustand. auch das ausländische studenten öfters geld überweisen, ist nichts unnormales. machen schliesslich millionen andere bürger auch regelmässig. das es nicht mal für haftbefehle ausgereicht hat, wundert da nicht.
Kommentar ansehen
25.06.2013 18:46 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache

Mal im Ernst: Wer sollte sich von sowas denn bitte Angst einjagen lassen? So dumm ist das Wahlvolk dann auch wieder nicht. Aber man kann natürlich alles mit allem in Verbindung bringen, wie etwa die Prism-Geschichte mit dem hier. Mit ner Razzia wirste keine gute Propaganda hinbekommen. Meist ist Politik wesentlich langweiliger als allgemein angenommen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Parfümerie-Kette Douglas zieht sich komplett aus Türkei zurück
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?