25.06.13 08:22 Uhr
 682
 

Schneeberg: Höchster Berg Frankens zum Verkauf angeboten

Einst wurde das Gelände auf dem Gipfel des Schneebergs im Fichtelgebirge (Landkreis Wunsiedel) militärisch genutzt. Jetzt steht es im Internet zum Verkauf. Es ist Frankens höchster Punkt.

12.000 Quadratmeter misst das Gelände, für das Interessenten bis Ende Juli ihre Gebote abgeben können, so ein Sprecher der Behörde in München. Mit dem Kauf würde auch der Fernmeldeturm der Bundeswehr einen neuen Eigentümer finden, er ist nämlich auch Bestandteil des Angebotes.

Der Turm wurde während des Kalten Krieges errichtet und steht unter Denkmalschutz. Naturschützer haben allerdings Bedenken, dass das Areal in falsche Hände geraten könnte. Der Schneeberg ist 1.051 Meter hoch.


WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Verkauf, Berg, Franken
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2013 08:27 Uhr von OO88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich 3 mio euro bekomme nehme ich den berg,.
Kommentar ansehen
25.06.2013 08:42 Uhr von Elektrosklave
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Frage, was kostet der Schneeberg bzw. wieviel Hektar kann man kaufen und welche Altlasten der Amis muß man entsorgen?
Wahrscheinlich Kaufpreis 1€, Renaterierung bzw. den "Horchturm" der USA zu entfernen 2.Mio €.
Kommentar ansehen
25.06.2013 09:39 Uhr von Bono Vox
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie scheiße kann man eine News denn eigentlich schreiben?
In deinem ersten Satz revidierst du deinen Titel. Nicht der Frankenhügel sondern nur der höchste Punkt is zu verticken.
Und es ist mir Banane, ob die vom Focus ebensowenig Bock hatten zu denken, es ist schlicht falsch.

@elektro: zweimal daneben. Der superhässliche Turm ist von den deutschen, nicht den Amis UND er steht unter Denkmalschutz. Den darfst nicht mal grün streichen ohne dass das Amt es abnickt.
Kommentar ansehen
25.06.2013 10:18 Uhr von George Taylor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie scheiße kann man einen Kommentar eigentlich schreiben?
In deiner Kritik merkst du an, daß es der erste Satz ist. Es ist aber erst der zweite bzw. dritte.
Und es ist mir Banane, ob Bono Vox ebensowenig Bock hatte zu denken, es ist schlicht falsch.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?