24.06.13 11:57 Uhr
 4.745
 

Was machen Freizeit-Biker eigentlich beruflich?

Viele kennen Rocker nur, wenn sie auf ihren heissen Feuerstühlen fahren. Doch was sie beruflich machen und womit sie ihr Geld verdienen, weiß kaum jemand.

Bei den Harley Days 2013 in Hamburg stellten sich einige von ihnen vor. Die 43-jährige Ulrike Henning ist zum Beispiel Physiotherapeutin

Andere sind unter anderem Personalchefs, Krankenschwester, Berufsschullehrer oder Kieferchirurgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Motorrad, Beruf, Rocker, Harley Days
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2013 12:05 Uhr von fuxxa
 
+68 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Hells Angels und Bandidos sind nen sehr großer Teil Kieferchirurgen ;)
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:15 Uhr von Superplopp
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer die nähen Röcke
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:41 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganzen Runzelrocker mit den Harleys sind doch größtenteils biedere Spießer, die sich dann am Wochenende als Hells Angels verkleiden.

Zumindest die ich hier auf Teneriffa kennengelernt habe.
Kommentar ansehen
24.06.2013 13:21 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rocker?

Zahnwälte...
Kommentar ansehen
24.06.2013 14:48 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ne Hartey fährt muss sie sich auch leisten können, da wird man bestimmt keine armen Schlucker unter den Cruisern finden.
Kommentar ansehen
24.06.2013 14:57 Uhr von uhrknall
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte eigentlich, Rocker machen laute Musik (oder hören diese).
Die auf den Motorrädern hätte ich jetzt beinahe für Biker gehalten :)
Kommentar ansehen
24.06.2013 16:13 Uhr von Boon
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
die einen haben wohl eher gut bezahlte jobs um die teuren spielzeuge zu finanzieren und die "echten" rocker sind in der regel kriminelle und schwerverbrecher die mit drogen-, waffenhandel und prostitution ihr geld machen.

Da hab ich lieber tausende wochenendrocker, als das ganze hells angels und banditos gesindel.

Noch schlimmer sind die "born to be wild" idealisten, die denken, dass hells angels gute menschen sind weil sie einmal im jahr auf charity fahren...
Kommentar ansehen
24.06.2013 16:26 Uhr von phiLue
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich höre böse Rockmusik und bin Programmierer
Kommentar ansehen
24.06.2013 16:48 Uhr von httpkiller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Günstig ist so eine Harley nicht, da hat man entweder einen guten Job oder man verdient das Geld nicht ganz 100%ig Legal.
Kommentar ansehen
25.06.2013 01:10 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kaeseschmierer,
die Leute haben tatsächlich eine Harley in der Garage, aber das macht einen eben nicht zum Rocker, sondern zum Harleyfahrer.
Oder, anders ausgedrückt:
Ich habe eine Kettensäge in der Garage, aber das macht mich nicht zum Holzfäller, sondern zu eine Typ mit einer Kettensäge in der Garage.
Kommentar ansehen
25.06.2013 09:07 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rocker
Ich glaube hier muss mal eine generelle Begriffserklärung kommen. An den Kommentaren sehe ich, dass die Medien gute Arbeit bei der Verwirrung der Massen geleistet hat:

Es gibt:
Motorradfahrer - Personen die ihr Motorrad im Alltag fahren und meist mit der Szeene nichts zu tun haben. Für sie ist das Motorrad ein fortbewegungsmittel wie für Andere das Auto.
Biker - Personen die in ihrer Freizeit Motorradtouren machen und Schönwetterfahrer. Dazu zählen HEUTE die meisten Harleyfahrer
Rocker - Ursprünglich abgeleitet vom Rock´n Roller. Personen welche sich freiwillig an den Rand der Geselschaft stellen, da sie mit den gängigen Konventionen nichts zu tun haben wollen. Rock´n Roller + Motorrad = Rocker
und
1%er - (Zitat aus der AMA Stellungsname zu den Hollister Unruhen: 99 % der amerikanischen Biker, d. h. unser eigenen Mitglieder, sind rechtschaffene und friedliche Bürger) 1 % der amerikanischen Biker, sind gesetzlose Rauf- und Trunkenbolde. Das sind die heute bekannten "Outlaw Motorcycle Gang" wie Hells-Angels, Banditos und und und.

@Harley-Davidson
Seit es den Evolution-Motor gibt, sind Harleys fahrbar geworden, für Personen die keine Schrauber/Bastler sind. Jeder der genug Kohle hat, kann sich so einen Karre kaufen.
Bei den Pre-Evo Maschienen war es immer ein Glücksspiel ob du mit der Maschiene ankommst oder nicht. Seit der "Evolution" (welch ein Wortspiel), kann jeder Arzt oder Anwalt diese Maschiene fahren und wenn was defekt ist, kommt es halt in die Werkstatt. Heutzutage sind die meisten Harleyfahrer entweder Biker oder 1%er, welche die neueren Harleys aufgrund ihrer Zuverlässigkeit schätzen.

@eigene Meinung (soll sich bitte Keiner persönlich angegriffen fühlen)
Ich selber bin Motorradfahrer. Würde gerne eine Pre-Evo-Harley fahren, mir fehlt aber das nötige Kleingeld.
Eine neue Evolution-Harley kommt für mich aus zwei Gründen nicht in Frage:
1. Wenn ich Harley fahren will, muss ich auch so hart sein und damit klarkommen, das mir meine Karre wärend der fahrt auseinander reppelt.
2. Dei meisten (nicht alle) Evo´s haben einen "Softtail"-Rahmen. Da ich meine Ei..r immernoch zwische den Beiden habe, fahre ich keinen Weichschwanz!

Ich habe eine geregelte Arbeit und einen geregelten Tagesablauf mit Familie und allem drum und dran.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?