24.06.13 11:42 Uhr
 538
 

Blutspende-Verbot für Homosexuelle: Ärzte fordern Lockerung der Diskriminierung

Sehr viele Menschen brauchen in ihrem Leben eine Bluttransfusion. Doch für Schwule ist das Blutspenden verboten. Die deutsche Ärzteschaft möchte dieses Verbot lockern.

Manche Schwule sehen in dem Verbot eine Diskriminierung. Daneben klagen viele Krankenhäuser über ein Mangel an Blutspender.

Der Grund für das Verbot ist der, dass bei Schwulen ein 100-fach größeres Risiko von HIV-Neuinfektionen besteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verbot, Diskriminierung, Homosexuelle, Lockerung, Blutspende
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken