24.06.13 11:31 Uhr
 436
 

Formel 1: Red Bull will jetzt auch testen

Nachdem die Strafe für Mercedes und Pirelli im Prozess wegen des illegal durchgeführten Reifentests so milde ausgefallen ist, will nun offenbar Red Bull auch einen solchen Test abhalten.

Zu diesem Zweck will Red Bull freiwillig auf den Young Driver Test (17. - 19. Juli in Silverstone) verzichten und stattdessen Sebastian Vettel einige, eigentlich verbotenen, Testkilometer fahren lassen.

Die FIA will aber nach dem jetzt abgeschlossenen Prozess die Regeln im Bezug auf das Testen weiter verschärfen und genauer beschreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Test, Protest, Red Bull
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2013 11:31 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ja gespannt wie es bei diesem Thema weiter gehen wird. Wenn jetzt die Teams anfangen auf eigene Faust was zu unternehmen, muss die FIA aufpassen nicht ihr Ansehen und die Kontrolle zu verlieren.
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:41 Uhr von Daffney
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Davon träumt Red Bull nur, das passiert ganz sicher nicht.
Mit Pirelli werden sie keinen 1000km Test mit aktuellem Auto machen.
Pirelli wird nach der Verwarnung nichts mehr in dieser Richtung riskieren und Charlie Whiting wird bei vagen Anfragen sicher auch um präziesere Angaben bitten bevor er etwas "abnicken" sollte, wozu er ja weiterhin nicht befugt ist.
Und eigene Tests sind sowieso verboten.
Von daher wieder viel Wind um nichts.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?