24.06.13 11:20 Uhr
 172
 

Aus Syrien geschmuggelte Kunst nun in London zu sehen

In der Galerie P21 in London wird nun erstmals Kunst zu sehen sein, die aus Syrien eingeschmuggelt worden ist.

Die Bilder stammen überwiegend von Künstlern, die vom Baschar-al-Assad-Regime verfolgt oder bedroht wurden.

"Die Künstler hatten Angst, dass sie verhaftet werden, wenn man ihre Werke an der Grenze abfängt. Manche haben ihre Bilder nicht einmal namentlich gezeichnet", sagte Fadi Haddad von Mosaic Syria.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Syrien, Kunst, Aus
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immaterielles Kulturgut? Auf Mallorca darf es keine blutigen Stierkämpfe mehr geben
Bayreuth: Katharina Wagner bei ihrer "Tristan"-Inszenierung lautstark ausgebuht
Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?