24.06.13 11:20 Uhr
 184
 

Aus Syrien geschmuggelte Kunst nun in London zu sehen

In der Galerie P21 in London wird nun erstmals Kunst zu sehen sein, die aus Syrien eingeschmuggelt worden ist.

Die Bilder stammen überwiegend von Künstlern, die vom Baschar-al-Assad-Regime verfolgt oder bedroht wurden.

"Die Künstler hatten Angst, dass sie verhaftet werden, wenn man ihre Werke an der Grenze abfängt. Manche haben ihre Bilder nicht einmal namentlich gezeichnet", sagte Fadi Haddad von Mosaic Syria.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: London, Syrien, Kunst, Aus
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Millionen-Kopfgeld auf Schauspielerin wegen anstößiger Szenen ausgesetzt
Bayern: CSU gegen Feiertag zu Freistaat-Jubiläum
Berlin: CDU-Parteizentrale wegen Spendenaffäre durchsucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?