24.06.13 09:55 Uhr
 169
 

Demonstrationen in der Türkei: Türkische MIT untersucht Kontakte zum Ausland

Nachdem von Seiten der türkischen Regierung vermutet wurde, dass hinter den Protesten im Land Kontakte zum Ausland bestehen könnten (ShortNews berichtete), hat sich nun der türkische Geheimdienst eingeschaltet.

Wirtschaftsminister Zafer Caglayan ist der Ansicht, dass versucht wird, den Fortschritt des Landes aufzuhalten. "Dies ist der Versuch, eine ausländische Vorherrschaft über die Türkei zu errichten, aber wir sind keine Narren. Wir haben ihnen den Wind aus den Segeln genommen", so Caglayan.

Die türkische Regierung ist zwar der Auffassung, dass die Proteste mit Umweltschützern begonnen haben, aber die Massendemonstrationen im Anschluss aus dem Ausland gelenkt würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Ausland, Demonstration, Geheimdienst, Kontakt
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2013 10:32 Uhr von httpkiller
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Erst mal andere beschuldigen bevor man die Probleme bei sich selbst sucht. Das ist imemr eine gute Idee ;-)
Kommentar ansehen
24.06.2013 11:20 Uhr von ako82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will jetzt nicht das schön reden was die türkische Regirung und die Polizei veranstaltet hat...

Wäre es nur bei der Türkei geblieben wäre ich auch nie auf diesen Gedanken gekommen...

Aber es ist irgendwie schon auffällig dass ausgerechnet in der Türkei und in Brasilien, beides mit die wirtschaftsstärksten Länder im Moment, solche Unruhen statt finden und im Endeffekt die Wirtschaft dieser Länder lähmen.

Das gibt einem dann doch schon zu denken...
Kommentar ansehen
24.06.2013 11:45 Uhr von ElChefo
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Mal ne einfache Frage:

Erdogan hat doch vor ein paar Tagen verlauten lassen, er sei im Besitz von Dokumenten, die eine Verstrickung von Ausländern beweisen würden.

...wenn der Geheimdienst nun beginnt, "vermeintliche Verbindungen" (Quellzitat) zu untersuchen, was ist dann aus diesen Beweisen geworden? War das etwa eine Lüge? Muss da erst etwas gebastelt werden, das man dann vorlegen kann?
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:10 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
leo111

Da ist ja grad der Haken: Der Unterschied zwischen "im Besitz von etwas sein" und "etwas beschaffen" dürfte wohl offensichtlich sein, oder?
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:17 Uhr von erw
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
AKP-Werbenews. Wenn der Geheimdienst sich einschaltet, sagt er keinem Bescheid außer vllt der Regierung, die darüber dann nicht redet.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?