24.06.13 09:46 Uhr
 257
 

"Tempora": Briten spionieren direkt über die transatlantischen Glasfaserkabeln

Der britischen Guardian hat einen Bericht veröffentlicht, in dem aufgezeigt wird, dass der britische Geheimdienst Government Communications Headquarter (GCHQ) mittels Tempora das Internet und weitere Kommunikationskanäle direkt an den transatlantischen Glasfaserkabeln abgehört haben soll.

Dabei beruft sich Guardian auf Edward Snowden, der schon die NSA-Spionagetätigkeiten rund um PRISM aufgedeckt hatte.

"Dieses Verhalten stellt eine krasse Verletzung der Europäischen Menschenrechtskonvention und des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte dar", urteilte Patrick Breyer von der Piratenpartei Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LMS-LastManStanding
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Überwachung, Geheimdienst, Glasfaserkabel
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2013 09:46 Uhr von LMS-LastManStanding
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke das ist nur die Spitze des Eisbergs. Wir werden immer und überall überwacht. Ich finde es gut das es Menschen gibt die solche Missstände aufdecken. Wenn es so weiter geht leben wir bald in einer DDR 2.0...
Kommentar ansehen
24.06.2013 10:04 Uhr von worldoak
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wir leben schon in der DDR 2.0, nur wissen wir es "noch" nicht.

Das kommt ja erst so langsam step by step raus....
Kommentar ansehen
24.06.2013 10:06 Uhr von alles-nichts-oder
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen das was heute so abläuft war die Stasi ein Hobbyfunker Verein.
Kommentar ansehen
24.06.2013 10:31 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, und das alles hat der Herr Orwell schon in seinem Buch 1984 beschrieben auch wenn noch nicht alles davon Realität geworden ist.

Und ab dem 01.07. wird hier in Deutschland wieder ein Stück mehr wahr: bestandsdatenauskunft.de
Kommentar ansehen
24.06.2013 11:37 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ comic1

Schön zu sehen, wie lernresistent du bist.


Das Asylrecht ist speziell NICHT für Verbrecher gedacht. Deutschland und die USA haben des Weiteren Auslieferungsabkommen - eine Auslieferung Snowdens wäre also höchstwahrscheinlich.



"Fazit, - den tatsächlichen Gesetzesbruch haben die begangen, die einen solchen "vermeintlichen", einem Eduard Snowden nun anhängen wollen!"

Das sehen die Gesetzesbücher anders. Aber was interessieren jemanden wie dich schon so lächerliche Dinge wie Rechtstaatlichkeit.
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:02 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: recht hat comic1 aber dennoch. Da spoiniert ein Land unschuldige Menschen auf der ganzen Welt aus einfach, weil sie es können und ein Mann hat den Mut den Mund auf zu machen und es dem Rest der Welt zu verraten. Und deswegen ist er nun der Verbrecher? Nur, weil er aufgedeckt hat welch dubiose Machenschaften die US Regierung hier treibt? Ich persönlich hoffe, dass es auch in Zukunft Männer wie Edward Snowden gibt, die öffentlich machen, was die Regierungen dieser Welt lieber vor uns mündigen Bürgern geheim halten würden.
Kommentar ansehen
24.06.2013 13:01 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Darkman149

Nein, er ist ein Verbrecher, weil er sich der Spionage und des Hochverrats schuldig gemacht hat.

"Dubios" sind die Machenschaften der US-Regierung, aber auch aller anderen Regierungen, welche Auslandsnachrichtendienste unterhalten, nicht. Dass eine möglichst umfangreiche Überwachung angestrebt wird, ist seit Jahrzehnten bekannt - es ist aus meiner Sicht naiv nun völlig erschrocken zu reagieren, denn offensichtlich haben sich diese Leute in den letzten Jahren auch nicht für das Thema interessiert. Sonst wären sie ja nicht so davon überrascht worden.
Kommentar ansehen
24.06.2013 13:09 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ comic1

"... warum dann leben in Deutschland..."

Weil ich Auslandserfahrung als essentiell erachte, ich die deutsche Sprache, die Sprache meiner Vorfahren, nicht nur teilweise und schulisch, sondern richtig erlernen wollte, weil ich ein zusätzliches Studium des deutschen Rechtswesens in Deutschland (und auf deutsch) absolvieren wollte und weil ich, auch dank Auslandsboni, mit Ende 20 schon über $200.000 pro Jahr verdiene.

Des Weiteren gefällt es mir hier in Deutschland natürlich auch sehr gut, weshalb ich meinen Aufenthalt schon zwei Mal verlängert habe. Ich muss aber keine Länder in "besser" oder "schlechter" unterteilen, da würde sowieso nur ein Unentschieden herauskommen.


Das ist eben der Unterschied, comic1. Ich bin der Welt aufgeschlossen, ich habe die Welt gesehen und verschiedene Länder erlebt und gelebt. Ich muss mir nicht, so wie du, irgendwelchen Müll im Internet zusammenlesen und mir dann daraus eine Meinung bilden, welche auf "Fakten" beruht, die sofort zusammenbrechen. Ich kann auf eigene Eindrücke zurückgreifen und diese guten Gewissens und stolz vertreten.
Und ich muss andere Länder und deren Bewohner auch nicht abwerten (oder glorifizieren), sondern kann anerkennen, dass es überall gute und schlechte Seiten gibt - im Gesamtbild wie auch bei einzelnen Themen.
Kommentar ansehen
24.06.2013 13:37 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ comic1

Schweiz und Frankreich - da hast du dich ja so richtig weit weggewagt und völlig neue Kulturen kennengelernt. Ich bin sehr beeindruckt.



"Überdies muss man auch nicht unbedingt dreimal verlängern, wenn´s doch nur um die Sprache ging."

Es geht und ging nie nur um die Sprache, die habe ich (C1 level) schon zuvor beherrscht, ich wollte mich ja schon direkt verständigen können und nicht erst später. Und ich habe zwei Mal verlängert. Liest du meine Kommentare auch oder nur das erste und das letzte Wort und denkst dir den Rest aus?


"... da andere, wichtigere Verpflichtungen auf mich warteten."

Was gibt´s denn Wichtigeres als eine Familie zu gründen und die dafür nötige finanzielle Sicherheit zu schaffen?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?