24.06.13 08:45 Uhr
 545
 

Türkei: EU-Minister Egemen Bagis - "Die Türkei hat auch noch andere Optionen"

In Brüssel wird am heutigen Montag darüber beraten, ob die EU mit dem Beitrittskandidaten Türkei ein neues Kapitel eröffnet. Im Vorfeld ließ der türkische Europaminister Egemen Bagis wissen, dass die Türkei noch andere Optionen habe.

Über seine Kritik an Angela Merkel sagte Bagis, dass man ihn falsch verstanden habe und nicht die Position inne habe, Merkel zu drohen. Er habe sie daran erinnern wollen, dass "das Prinzip ´pacta sunt servanda´ (Verträge sind einzuhalten) ein Prinzip ist, auf das sie sich selbst stets bezogen hat".

Ferner gab Bagis zu verstehen, dass Sowohl die EU als auch die Türkei aufeinander angewiesen wären und die Öffnung neuer Kapitel nicht von politischen Zwängen abhängen sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Minister, Beitrittsverhandlung, Egemen Bagis
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2013 09:01 Uhr von sooma
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Hier würde der Ausdruck "zurückrudern" schon eher passen: Erdogans "Kettenhund" und Genozid-Leugner Bagis nimmt seine Drohungen in der geäusserten Form zurück.

Alles nur ein Mistverständnis... http://www.hurriyetdailynews.com/...
Kommentar ansehen
24.06.2013 09:13 Uhr von Jem110
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Was will eigentlich die Türkei in der EU?

Kapiere ich nicht!
Kommentar ansehen
24.06.2013 09:21 Uhr von NoPq
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Jem
Augenscheinlich nicht viel. Ist in Deutschland aber ein wunderbares Wahlkampfthema.
Wirtschaftlich kann man sich auch ohne EU einigen und von Menschenrechten bei Demonstrationen halten NATO-Länder anscheinend allgemein nicht sonderlich viel.
Kommentar ansehen
24.06.2013 09:31 Uhr von ako82
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Die Türkei braucht die EU nicht aber die EU braucht die Türkei. Sonst hätten die doch schon längst gesagt: Du kommst hier net rein!

Kapiert das endlich!
Kommentar ansehen
24.06.2013 09:37 Uhr von Bildungsminister
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Türkei braucht die EU nicht aber die EU braucht die Türkei. Sonst hätten die doch schon längst gesagt: Du kommst hier net rein!

Kapiert das endlich!"

Aha, und die Türkei, weil sie die EU nicht braucht, hätte nicht längst sagen können, dass sie die Verhandlungen abbrechen? Warum tun sie es dann nicht einfach? Gehören ja immer zwei dazu, nicht wahr? Die Türken halten doch so viel von Ehre, dann sollen sie nun mal Eier beweisen, und die Verhandlungen ihrerseits abbrechen. Kann doch nicht so schwer sein.

In der gesamten EU-Historie gab es noch kein Land, dass so lange gebraucht hat die einzelnen Vorgaben zu erfüllen, vor allem wenn es um Demokratie geht. Das zeigt doch einfach, dass da etwas schlicht nicht zusammen passt. Warum also erzwingen? Einfach mal ehrlich sein, und das Theater beenden.
Kommentar ansehen
24.06.2013 09:59 Uhr von dagi
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
die türkei will europa islamisieren damit weitere staaten wie iran irak syrien ägypten libanon maokko hier einwandern können !!
Kommentar ansehen
24.06.2013 10:21 Uhr von ako82
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Die Islamisierung hat nichts mit der Türkei zu tun sondern ist ein Selbstläufer.

Die globale Islamisierung ist ein Problem der westlichen Welt, die sich immer mehr dem Glauben abwendet und nur noch dafür lebt in der Woche Geld zu verdienen und am Wochenende das Geld zu verfeiern. Oder einfach mal kein Geld verdienen und das bisschen was man hat auch in der Woche versaufen.

Der Grundgedanke jeder Religion ist doch, ein guter Mensch zu sein, EINEN Partner fürs Leben zu finden, sich zu vermehren und dann diese Grundgedanken weiter zu geben.

Da hapert es immer mehr in der westlichen Welt. Die vermehren sich nicht mehr so stark.

Die Moslems aber.... und das bedeutet: Immer mehr Moslems, immer weniger Nicht-Moslems!

Das Problem sind nicht die "Anderen"!

Wir müssen uns hier mal ganz fest an unsere eigenen Nasen packen und was ändern.
Kommentar ansehen
24.06.2013 10:30 Uhr von hasennase
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
erst rumbellen und jetzt mit eingezogenem schwanz kuscheln wollen. geht ja gar nicht...
Kommentar ansehen
24.06.2013 11:14 Uhr von ako82
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Zuckerstange... das was du sagst gilt für beide Seiten!
Kommentar ansehen
24.06.2013 12:30 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja witzig. Die News ist doppelt - verschiedene Quelle, gleiche Überschrift, gleicher Inhalt. Und das soll dann als Update verkauft werden:
http://www.shortnews.de/...

SZ: "Die Türkei hat auch noch andere Optionen"

Focus: "Bagis: „Die Türkei hat auch noch andere Optionen“"

Da braucht wohl jemand unbedingt Punkte. Armselig.
Kommentar ansehen
24.06.2013 13:56 Uhr von dagi
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
es gibt auch noch gute länder !!!

http://www.pi-news.net/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?